Umfrage:
SPÖ im Sinkflug

19.10.2012, 16:39
Umfrage: SPÖ im Sinkflug
 

Die SPÖ verliert in den Umfragen im Vergleich zum Vormonat zwei Prozentpunkte und landet mit 25% nur noch knapp auf Platz eins.

Würde am Sonntag der Nationalrat gewählt, käme die ÖVP laut der vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung für profil monatlich durchgeführten Umfrage mit 23% (plus ein Prozentpunkt) auf Platz zwei.

Die FPÖ gewinnt ebenfalls einen Prozentpunkt und landet mit 22% auf Platz drei. Die Grünen würden bei Nationalratswahlen bei 15% stagnieren. Das Team Stronach kann im Vergleich zum Vormonat einen Prozentpunkt zulegen und käme auf 10%. Das BZÖ bleibt bei 2%.

Nur noch 17% für Faymann
In der Kanzlerfrage befindet sich Werner Faymann im Sinkflug. Er verliert im Vergleich zum Vormonat drei Prozentpunkte und kommt nur noch auf 17%. ÖVP-Obmann Spindelegger stagnierte bei 14%, könnte man den Kanzler direkt wählen. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache verlöre im Vergleich zum Vormonat zwei Prozentpunkte und käme auf 10%. Grünen-Chefin Eva Glawischnig verlöre drei Punkte und käme auf 7%. Frank Stronach bekäme 8%.

Den besten Eindruck der vier zuletzt amtierenden SPÖ-Obmänner hat Franz Vranitzky hinterlassen. 40% der Österreicher erinnern sich positiv an ihn. Werner Faymann folgt weit abgeschlagen mit 15% auf der Beliebtheitsskala der SPÖ-Chefs, knapp dahinter Alfred Gusenbauer mit 14%. Viktor Klima landet mit nur 4% auf dem letzten Platz. 27% wollten sich zu dieser Frage nicht äußern.

(Red)

Quelle: Karmasin Motivforschung, n=500.

derpradler, 04. 11. '12 16:06
es kommt, wie es kommen mußte.
Die verluderte Sozialdemokratie ist am Ende und profitieren tun die Schwarzen, Blauen und Grün-Chaoten.
Danke Löwelstrasse, Danke Faymann!
Tingulv, 22. 10. '12 20:01
Zum Glück gibt es noch gute Nachrichten!
Ich hätte nie gedacht, dass ich mich einmal freue, wenn der Faymann 83,43% bekommt.
FranzBrazda, 22. 10. '12 09:54
Das wundert mich überhaupt nicht !!!
Die BK danach waren bzw. sind eben weder sehr Glaub- noch Vertrauenswürdig was auch ein großer Grund der Politikverdrossenheit ist. "Ich bin der Meinung" dass unter Kreisky dass nicht gegeben hat/hätte . Das Argument dass heute eine andere Zeit ist stimmt nicht, da die Menschen nach wie vor die gleichen (sozialen) Anliegen (Zufriedenheit, gewisser Wohlstand, Vertrauen, Geborgenheit und Verantwortung (auch in der Arbeitswelt(Firma)) etc.) haben wie damals. Somit wundert mich das Ergebnis im Profil überhaupt nicht. Das andere der heutigen Zeit ist nur im technologischen Bereich (Internet, Handy etc.) zu finden.
argumenterl, 20. 10. '12 13:18
ja schande lebt etwas länger ;)
ich der ich ja nicht im ruf stehe ;)
ein "kummerl" zu sein ;)

hat immer öfter den satz

wer hat uns verraten ... ;)

auf den lippen ;)

und womit ?
mit recht !!!

http://www.youtube.com/watch?v=ybFZmfS19IU&feature=youtu.be

salus publica suprema lex 4 ever ;) :)))

lg
kolovrat, 20. 10. '12 12:20
Haiders
orangene Polit-Mißgeburt(BZÖ)

ist bald nur mehr Geschichte und das wird gut so!
Laleidama, 20. 10. '12 11:08
mit diesen Managern und Beratern
wem wundert s......und das mit dem UA.....wenn es die Strategie des Cap war, dann soll er sofort gehen....oder war es gar jene vom BK selbst..??? na denn

Extra



TwitterFACEBOOKNewsletter Anmeldung
pixel