Buchtipp der Woche
Der Kreuzberg ruft

29.10.2012, 10:13
 

Basel am Rhein gegen die angesagte Stadt an der Spree: Autor Till Hein beschreibt in "Der Kreuzberg ruft", wie es einem Neuberliner aus der Schweiz ergeht. Eine anektotenreiche Gratwanderung durch Berlin.

"Geht das, ein Leben ohne Berge?" Um sein Heimweh zu stillen, sucht Till Hein immer wieder den Mont Klamott auf, immer wieder zieht es den Autor zum Kreuzberg; kreativ versucht er sich durchs Leben zu schlagen, verliert Freunde und findet neue.

Schweizer in Berlin
Nach und nach scheint sich der Autor zu einem Schweizer aus Berlin zu entwickeln. Auf seinen Streifzügen lernt er nicht nur die Eigenarten der Stadt, sondern auch ihre Ur‐ und Neueinwohner kennen. Mit einem staunenden, teils ironischen Blick auf den alltäglichen Wahnsinn zeigt Till Hein eine Stadt jenseits der Slogans von Werbe‐ und Tourismusindustrie.

Mit "Der Kreuzberg ruft" erschafft Till Hein ein subjektives, ehrliches und vor allem persönliches Zeitbild der angesagtesten und zugleich ätzendsten Stadt der Welt.

Till Hein
, studierte in Basel Geschichte, Germanistik und Russistik. Seit 2002 lebt er in Berlin, wo er u. a. für Die Zeit, Der Standard, Brand Eins, Geo, mare, NZZ am Sonntag und den Tagesspiegel schreibt. "Der Kreuzberg ruft" ist sein erstes Buch.

(Red)


Extra



TwitterFACEBOOKNewsletter Anmeldung
pixel