Feldversuchsbericht
Profil 35/2016

Feldversuchsbericht

Vor 20 Jahren wurden die ersten gentechnisch veränderten Pflanzen gezüchtet. In keinem anderen EU-Land löst dieses Verfahren bis heute so viel Skepsis – um nicht zu sagen: Panik – aus wie in Österreich, wo man mit Stolz darauf verweist, als erstes EU-Mitglied ein landesweites Gentechnikanbauverbot erlassen zu haben. Dass wir jährlich Hunderttausende Tonnen gentechnisch modifiziertes Soja importieren, darf dabei als welthandelsüblicher Treppenwitz durchgehen.

Die Angst vor sogenannter GV-Nahrung ist aus wissenschaftlicher Sicht nicht nur unbegründet, sondern in gewisser Weise sogar verantwortungslos, argumentiert Martin Moder in der aktuellen Titelgeschichte. Der Physiker und Astronom Stefan Uttenthaler wiederum legt in dieser Ausgabe dar, warum er nach 18 Jahren seine Spendentätigkeit für Greenpeace einstellt: "Die Ablehnung von Gentechnik tötet Menschen."

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil bereits ab Samstag 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.