Die Revolution der Wütenden
Profil 46/2016

Die Revolution der Wütenden

Wenn Ihnen die profil-Tradition, jedes Jahr die herausragende Persönlichkeit des Weltgeschehens zu küren, lieb und teuer geworden ist (wovon wir wohlwollend ausgehen), müssen Sie sich diesmal gleich auf zwei Überraschungen einstellen: Erstens sind wir früher dran als sonst, wofür es stichhaltige aktuelle Gründe gibt. Zweitens ist der "Mensch des Jahres" heuer nicht eine ausgewählte Einzelperson – es sind viele, sehr viele. Sie haben 2016 in Großbritannien den EU-Austritt erzwungen; sie werden in Österreich Norbert Hofer möglicherweise bald in die Hofburg entsenden; und sie haben vergangene Woche dem Rabiatpolitiker Donald Trump die US-Präsidentschaft gesichert. Die Wutwähler sind in vielen westlichen Staaten zu einer prägenden, in manchen Fällen sogar maßgeblich bestimmenden politischen Kraft geworden. In der Titelgeschichte widmen sich Martin Staudinger, Robert Treichler und Christoph Zotter einer "Revolution, die lange nicht als solche erkannt wurde".

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil bereits ab Samstag 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.