Die Zukunft der Liebe
Profil 48/2016

Die Zukunft der Liebe

Wie immer findet man Trost und Rat bei Woody Allen. Man dürfe Onanie nicht schlechtmachen, meinte er in „Annie Hall“, denn: „Masturbation ist Sex mit jemandem, den ich wirklich liebe.“ Mit diesem Satz wurde die existenzielle Problematik des modernen Individuums schon vor 30 Jahren auf den Punkt gebracht. Und damals gab es noch kein Internet, keine Online-Partnerbörsen und keine Dating-Apps. Die Frage, was Liebe ausmacht, in welchem Verhältnis sie zu Sex steht und ob das eine mit dem anderen überhaupt sinnstiftend gekoppelt werden kann (beziehungsweise soll), wird schon länger gestellt – heute jedoch lauter und vielfach erbitterter denn je. In der aktuellen Titelgeschichte wirft Angelika Hager einen unerschrockenen Blick in die Zukunft.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil bereits ab Samstag 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.