Erste Bilanz der Ukraine-Sanktionen in Österreich

Erste Bilanz der Ukraine-Sanktionen in Österreich

Wie „profil“ in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat Österreich im Zuge der Sanktionen gegen Angehörige der gestürzten ukrainischen Regierung von Viktor Janukowitsch bisher mehr als zehn Konten gesperrt.

Das Volumen der eingefrorenen Gelder hält sich jedoch in Grenzen. Nach Informationen von „profil“ beträgt die Summe insgesamt nicht mehr als sechs Millionen Euro.

Das Problem, so ein Insider gegenüber „profil“, sei die Zuordnung von Vermögenswerten: Nur die wenigsten bestehen in Bargeld auf Namenskonten. Deshalb werde inzwischen auch der Zugriff auf Unternehmen und Immobilien der Sanktionierten geprüft.