FIFA beschließt Mammut-WM mit 48 Mannschaften ab 2026

FIFA-Präsident Gianni Infantino

FIFA-Präsident Gianni Infantino

Das FIFA-Council hat die umstrittene Aufstockung der WM-Teilnehmerzahl beschlossen.

Ab dem Turnier 2026 werden erstmals 48 statt der bisher 32 Mannschaften um den Titel spielen, entschied der Rat des Fußball-Weltverbandes am Dienstag in Zürich. Die Entscheidung sei "einstimmig" gefallen. Die erste Turnierphase der WM in neun Jahren soll in 16 Gruppen mit je drei Nationen ausgespielt werden.

Was halten Sie von der beschlossenen Reform des WM-Modus?