"Star Wars"-Schauspielerin Carrie Fisher mit 60 Jahren gestorben

Bekannt als Prinzessin Leia: Schauspielerin Carrie Fisher.

Bekannt als Prinzessin Leia: Schauspielerin Carrie Fisher.

Die US-Schauspielerin Carrie Fisher - berühmt durch ihre Rolle als Prinzessin Leia in der "Star Wars"-Saga - ist am Dienstag in einem Krankenhaus in Los Angeles im Alter von 60 Jahren gestorben.

Die 60-jährige Fisher hatte am Freitag vor Weihnachten auf dem Flug von London nach Los Angeles 15 Minuten vor der Landung einen Herzstillstand erlitten und lag seitdem im Krankenhaus.

Medien zufolge hatte Fisher in London gerade die Dreharbeiten für die dritte Staffel der britischen Sitcom-Fernsehserie "Catastrophe" beendet. Zudem veröffentlichte sie vor kurzem ihre Autobiografie "The Princess Diarist", in der sie über das Geschehen hinter den Kulissen bei den Dreharbeiten zum ersten "Star Wars"-Film erzählt. 2015 war Fisher in "Star Wars: Das Erwachen der Macht" nochmals in ihre berühmte Rolle als - inzwischen stark gealterte - Prinzessin Leia geschlüpft.

Fisher war als 19-Jährige durch ihre Rolle als Prinzessin Leia bekannt geworden. Die Tochter der Hollywood-Schauspielerin Debbie Reynolds (84) und des Sängers Eddie Fisher (1928-2010) spielte auch in Filmen wie "Blues Brothers", "Harry und Sally" und "Lieblingsfeinde - Eine Seifenoper" mit.