Check-in: Mehrdad, geboren im Iran

Check-in: Mehrdad, geboren im Iran

Flüchtlinge erzählen ihre Geschichte. Diese Woche: Mehrdad, 15, im Iran geboren.

Ich bin ein zurückhaltender Mensch und habe auch im Wiener Integrationshaus, wo ich seit einigen Monaten lebe, noch nicht viele Freunde gefunden. Am liebsten hätte ich Freunde, die mir etwas beibringen können. Bildung ist mir wichtig. Ich besuche täglich einen Deutschkurs, damit ich schnell Deutsch lerne, um mir bald meinen Traum verwirklichen zu können. Ich möchte Theaterschauspieler werden. Sobald es um Schauspielerei geht, kann ich meine Schüchternheit ablegen.

Check-In Mehrdad Integrationshaus

In meiner Freizeit lese ich gerne Dramen, besonders von Shakespeare. "Romeo und Julia" ist mein Lieblingsstück. Auch "Les Misérables" von Victor Hugo mag ich gerne. Am liebsten würde ich den Polizisten aus dem Stück spielen, der Jean Valjean verfolgt. Ich möchte nicht die "Guten" spielen, sondern die reichen Bösewichte. Für die Zukunft wünsche ich mir meine Familie wiederzusehen und endlich auf der Bühne zu stehen. Ich bin im Iran geboren. Meine Familie kommt ursprünglich aus Afghanistan, im Iran waren wir Menschen zweiter Klasse. Ich durfte nur vier Jahre die Volksschule besuchen, danach musste ich arbeiten. Ich bin alleine nach Österreich gekommen und habe meine Mutter und Schwester schon lange nicht mehr gesehen. Ich hoffe, hier bald eine Schule besuchen zu können, um wieder lernen zu dürfen. Da ich in Österreich nicht mehr schulpflichtig bin, ist die Suche nach einer Schule, die mich aufnimmt, schwierig.