Umfrage: FPÖ klare Nummer eins

Umfrage: FPÖ klare Nummer eins

Die FPÖ legt in den Umfragen kräftig zu und belegt mit 28% klar den ersten Platz (Nationalratswahl 2013: 20,5%).

Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für „profil“ durchgeführten Umfrage kommt die SPÖ auf 25% (Wahl: 26,8%). Der ÖVP bleibt mit 21% nur Platz drei (Wahl: 24%). Die Grünen erreichen 13% (Wahl: 12,4%) die NEOS bekommen 10% (Wahl: 5%), das Team Stronach nur noch 1% (Wahl: 5,7%).

In der fiktiven Kanzlerfrage erreicht Werner Faymann 20%, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache erhält 17%. ÖVP-Obmann Michael Spindelegger würde 12% bekommen, könnte man den Kanzler direkt wählen. Grünen-Chefin Eva Glawischnig käme auf 10%, Matthias Strolz von den NEOS auf 6%. Kathrin Nachbaur vom Team Stronach erreicht nur 2%.

Eine relative Mehreit von 47% will eine Steuerreform durch Vermögens- und Erbschaftssteuern finanzieren. 37% der Österreicher wollen das nötige Geld lieber bei Beamten und ÖBB einsparen. 16% äußerten sich dazu nicht.

(Red)

(Online-Befragung, n=500)