Let it be to vote for me
Österreich

Let it be to vote for me

Angelika Mlinar (NEOS) will Vizefraktionschefin der Liberalen im EU-Parlament werden -und wirbt mit einem nicht unbizarren Video, in dem sie statt "Let it be"

Mlinar: Also, wie findest du's? Wahnsinn, oder?
Strolz: Ja. Das trifft's ziemlich genau.
Mlinar: I sag ja immer: Nur Humor bringt uns durchs Leben, oder?
Strolz: Warum glaubst, hab i di damals als Kandidatin ausg'sucht? Manche lachen immer noch!
Mlinar: Und ma muss das auch so sehen: Ganz viele Österreicher haben ja schon vergessen, dass i überhaupt da in Brüssel sitz. Da hab i auch so ein bissl das Eugen-Freund-Syndrom.
Strolz: Ja. Und bei dem is seine Partei sicher genauso unglücklich darüber wie wir bei dir.
Mlinar: Aber: Jetzt isses ihnen zum Glück ja wieder eingfallen!
Strolz: Ja. Das ist natürlich ein Vorteil.
Mlinar: Willst es noch einmal anschauen? Also i kann mi gar nett sattsehen. Ich hau mich jedesmal sooooo ab! Ich spiel's noch einmal!
Strolz: Ja, das versteh ich sehr gut. Ich hau mich auch jedes Mal.
Mlinar: Aber Mat! Doch nicht mit dem Kopf gegen die Tischplatte!
Strolz: Du, so lach i einfach manchmal. Vor allem dann, wenn's so unglaublich lustig is.
Mlinar: So a Video muss i im nächsten Wahlkampf unbedingt auch daheim in Österreich machen!
Strolz: Super Idee! Für welche Partei?
Mlinar: Ahaahahaha! Der war auch net schlecht!
Strolz: Nein. Und je länger i drüber nachdenk, desto besser gfallt er mir. Mlinar: Schauschauschau! Jetzt kommt glei des Einhorn!
Strolz: Jö.

Kommentar verfassen
  • Fabio Keiner (ungethuem) Do, 01. Dez. 2016 13:39

    beppe grillo ist aber witziger

    Melden