Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 28. Oktober 2004

Kunstmarkt: Wer bietet mehr?

Kunst: Wer bietet mehr?

Auktionshäuser wie Sotheby’s und Christie’s erzielen mit zeitgenössischer Kunst auch in Krisenzeiten erstaunliche Gewinne. Auf den großen Kunstmessen in London, Paris und Köln wird ebenfalls kräftig Profit gemacht. Die traditionelle Arbeitsteilung funktioniert jedoch nicht ohne Reibungsverluste.

Legasthenie: Die stille Qual

Legasthenie: Stille Qual

Fast jeder sechste Österreicher hat Probleme mit Lesen und Schreiben. Die genauen Ursachen der Legasthenie sind nach wie vor ungeklärt, aber neue wissenschaftliche Erkenntnisse geben tiefere Einblicke in ein ebenso verbreitetes wie oft missverstandenes Phänomen.

Candace Bushnell: Ein Zimmer für sich

Porträt: Ein Zimmer für sich

Die feministische Bestsellerautorin Naomi Wolf über „Sex and the City“-Erfinderin Candace Bushnell und die modernen Frauenikonen Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte.

Porträt: Der Zugereiste

Porträt: Der Zugereiste

Der neue ÖBB-Chef Martin Huber ist ein kühler Stratege und tougher Verhandler. Selbst seine Gegner sind der Meinung: Der Manager, der eigentlich aus der Baubranche kommt, ist der richtige Mann für den harten Job.

Sozialdemokratie: Rotenstarre

Sozialdemokratie: Rotenstarre

Der parteiinterne Streit um den Finanzausgleich ist nur ein weiteres Symptom: Die SPÖ steht sich selbst im Weg. Nicht einmal ihre Wähler glauben derzeit an eine Rückkehr ins Kanzleramt. Porträt einer Partei in der Krise.

Jon Hall: „Microsoft muss umsteigen“

Interview: „Microsoft muss umsteigen“

Jon Hall, Präsident von Linux International, über die Vorzüge frei erhältlicher Software, die Dominanz kommerzieller IT-Konzerne und Linux als mögliches Ziel für Terroristen.

Reportage: Doppelconférence

Reportage: Doppelconférence

John Kerry verdankt seinen bisher erfolgreichsten Wahlkampfauftritt dem wahren Star der demokratischen Partei: Ex-Präsident Bill Clinton. Und der ist wiederum „sehr stolz auf John Kerry“.

„Die Bande im Weißen Haus“

Interview: „Die Bande im Weißen Haus“

Jeremy Rifkin, Politbestseller-Autor, ist vorsichtig optimistisch für John F. Kerry und fürchtet eine nationale Krise, sollte es in mehreren Bundesstaaten umstrittene Ergebnisse geben.

Die magischen 48,7 Prozent in Umfragen

Umfragen: Die magischen 48,7 Prozent

Widersprüchliche Umfragen, eine Botschaft: Das Rennen Bush vs. Kerry wird eine verdammt knappe Sache. Alle anderen Schlüsse sind eine Mischung aus Propaganda, kühner Interpretation und Kaffeesud.

Dumm gelaufen

Dumm gelaufen

Österreichs scheidender EU-Kommissar Franz Fischler bezeichnete die „Knittelfelder“ in der FPÖ als „schlicht dumm“. Da hört sich jetzt aber alles auf.

Aus für „Vereinigte Staaten von Europa“?

Aus für die „Vereinigten Staaten von Europa“?

Gibt der Beitritt der Türkei der Idee eines europäischen Bundesstaates den Todesstoß – oder war diese ohnehin immer eine Chimäre?

For George W. Bush‘s Sake

For George W. Bush‘s Sake

Ein letzter Appell an den Präsidenten der USA, sich ja nicht unterkriegen zu lassen.

Wirtschaftsstunde

Wirtschaftsstunde

Was Sie immer schon wissen wollten, obwohl Ihnen davor graut.

Die Entscheidung

Die Entscheidung

Würde eine Wiederwahl von Bush nicht die europäische Identität stärken?
Ja, aber es wäre die falsche Identität.