Archivsuche

Artikel vom Samstag, 6. November 2004

USA: Gott und Apfelkuchen

Gott und Apfelkuchen: Der Aufstand der schweigenden Mehrheit hat stattgefunden

Der Aufstand der schweigenden Mehrheit hat stattgefunden – doch es war nicht der Aufstand der Unterprivilegierten, sondern der religiösen Rechten. Präsident Bush hat nun freie Bahn.

Kulturpolitik: Losing My Religion

Kulturpolitik: Losing My Religion

Die US-Kulturszene hat sich in diesem Wahlkampf politisiert wie lange nicht. Nach Bushs Triumph herrscht nun Schockstarre im Milieu. Doch längst gilt nicht nur für Amerika: Protest ist nicht mehr uncool.

Fischfang: Fisch in Seenot

Fischfang: Fisch in Seenot

Massive Überfischung hat die Ökosysteme der Weltmeere empfindlich beeinträchtigt. Im vergangenen Jahrhundert wurden die Fischbestände um bis zu 90 Prozent dezimiert. Pilotprojekte zeigen indes, dass nachhaltige Fischerei doch möglich ist.

Room-Service: Büro mit Butler

Room-Service: Büro mit Butler

Im Rahmen neuer Bauprojekte setzen Architekten auf eine spezielle Kombination: Büroinfrastruktur mit Hotelservice.

Palästina: Arafats langes Sterben

Palästina: Arafats langes Sterben

In seinem Dahinscheiden steht der Palästinenserführer wieder im Zentrum der Weltpolitik.

Nahost: „Hamas hat die Mehrheit“

Nahost: „Hamas hat Mehrheit“

Mark LeVine ist Professor für Nahost-Geschichte und Islamische Studien an der Universität Irvine in Südkalifornien sowie Autor des demnächst erscheinenden Buches „Why They Don’t Hate us: Lifting the Veil on the Axis of Evil“.

Essay: Hundertmal begraben

Essay: Hundertmal begraben

Uri Avnery, 81, Doyen der israelischen Friedensbewegung, wurde von den Nazis 1933 aus Deutschland vertrieben und war in Israel Soldat, Abgeordneter sowie Zeitungsherausgeber. Avnery, der 1995 den Bruno-Kreisky-Preis für Menschenrechte erhielt, sprach als erster prominenter Israeli mit Arafat und suchte stets die Verständigung mit den Palästinensern.

Skiindustrie: Bretter für die Welt

Skiindustrie: Bretter für die Welt

Nie war die Auswahl im Skigeschäft so groß wie heute. Und der Trend zur Modellvielfalt wird weitergehen. Denn eines weiß man in der Branche mittlerweile: Innovation belebt das Geschäft.

Industrie: Die Straße der Sieger

Industrie: Die Straße der Sieger

Die KTM-Saga: wie der Sanierer Stefan Pierer die Mattighofener Motorradschmiede zur Kultmarke machte. Und warum er das Unternehmen jetzt um fast 100 Millionen Euro zur Gänze zurückkauft.

Grassers Budget: Abrechnung

Budget: Abrechnung

Nach den neuen Tariferhöhungen ist klar: Die „größte Steuerreform aller Zeiten“ gibt den Steuerzahlern nur einen Teil von dem zurück, was ihnen der Finanzminister in den vergangenen vier Jahren abknöpfte.

Welt: „Lieber George“

Welt: „Lieber George“

Die internationalen Reaktionen auf Bushs Wahlsieg sind gespalten: Furcht vor dem Unilateralisten, Freude über den Supergendarmen.

Tolle Wahl, grauen-volles Ergebnis

Essay: Tolle Wahl, grauenvolles Ergebnis

Timothy Garton Ash, 49, ist einer der profiliertesten Historiker der Gegenwart. Er hat seit 1990 den Lehrstuhl für zeitgenössische europäische Geschichte am St. Anthony’s College in Oxford. Mit großen Essays, etwa in der „New York Review of Books“, sorgt er immer wieder für internationale Aufmerksamkeit. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde der Osteuropa-Experte Garton Ash durch seine Essays, Reportagen und Analysen des Umbruchjahrs 1989. Sein jüngstes, auf Deutsch erschienenes Buch „Freie Welt“ ist ein leidenschaftliches Plädoyer, die transatlantische Krise als Chance zu nutzen.

Bushs Team: Innere Stimmen

Bushs Team: Innere Stimmen

George Bush wird sein Kabinett nur langsam und von innen erneuern. Condoleezza Rice könnte Donald Rumsfeld ablösen.

Wo Gott wohnt

Wo Gott wohnt

Der Sieg des Guten, Wahren und Schönen bei den amerikanischen Wahlen inspiriert auch hierzulande so manche Politstrategen.

Bush mit Gottes Hilfe

Bush mit Gottes Hilfe

Die USA zwischen Bible Belt und „Hustler“. Glaube kann Kriege verdrängen.

Schurkenstaat Österreich

Schurkenstaat Österreich

Seine Peinlichkeit, George W. Bush, ist nicht zufrieden mit unserem Land.

Trauer und Hoffnung

Trauer und Hoffnung

Bush bleibt, Arafat stirbt – was das für den Nahostkonflikt bedeutet.

Haben wollen

Haben wollen

Kindesentführung: Würden Sie diesem Mann einen Goldhamster anvertrauen?

Der böse Amerikaner

Der böse Amerikaner

Die Amerikaner mögen naiv sein. Aber die Reaktion der Österreicher auf die US-Wahlen ist dumm – oder verlogen.