Archivsuche

Artikel vom Montag, 14. Juni 2004

John Naisbitt: „Die Balance herstellen“

John Naisbitt: „Die Balance herstellen“

John Naisbitt, 75, versteht sich als „globaler Philosoph unter den Zukunftsforschern“. Er prägte den Begriff „Megatrends“ durch sein gleichnamiges, 1982 erschienenes Buch, von dem in 57 Ländern neun Millionen Stück verkauft wurden. Weitere Bücher Naisbitts, der auch im Management von IBM und Eastman Kodak tätig war, sind „Megatrends 2000“, „Global Paradoxon“ sowie „High Tech – High Touch“. Zudem fungierte der 15fache Ehrendoktor, der mit einer Österreicherin verheiratet ist und den größeren Teil des Jahres in Wien lebt, als stellvertretender Unterrichtsminister des amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy und als Special Assistant von US-Präsident Lyndon B. Johnson.

Irak: Souveränität per Fernbedienung

Irak: Souveränität per Fernbedienung

Am 30. Juni endet die US-Besatzung. Die neue Regierung hat mehr Spielraum als erwartet – aber auch ein Akzeptanzproblem bei der eigenen Bevölkerung.

Kunst: Flexible Betriebe

Kunst: Flexible Betriebe

Produktion auf Verdacht: Die Bedingungen, unter denen Österreichs Künstler arbeiten, sind in der Regel alles andere als rosig. Aber auch mühselige Neben- und Gelegenheitsjobs verwandeln sich in der Kunst bisweilen in produktive Energie. Zwei Ausstellungen in Wien dokumentieren die kreative Arbeitsleistung zwischen Avantgarde und Broterwerb.

Künstliches Augenlicht

Sehvermögen: Künstliches Augenlicht

Versuche, erblindeten Patienten durch künstliche Netzhautimplantate die Sehkraft zurückzugeben, zeitigen erste bescheidene Erfolge – auch am Wiener AKH.

„Auch mal was Ungesundes“

„Auch mal was Ungesundes“

Harald Leszkovich, 32 arbeitet seit 2001als Ernährungsberater in Wien. Er veranstaltet Gruppenseminare und bietet Einzelbetreuungen und Personal
Coaching für Erwachsene und Kinder an.

Wenn Dicksein zur Krankheit wird

Ernährung: Echt fett

Zehnjährige mit Altersdiabetes, Zwölfjährige mit Aussicht auf Leberzirrhose: Übergewicht ist der neue Fluch der westlichen Gesellschaften. 37 Prozent der Österreicher sind übergewichtig – und 22 Prozent der österreichischen Kinder und Jugendlichen. Es werden immer mehr – und sie werden immer dicker.

Handel: Billa am Pranger

Handel: Billa am Pranger

Die Wettbewerbsbehörde ermittelt gegen die Lebensmittelkette Billa. Das Unternehmen soll seine Marktmacht missbraucht und Lieferanten unter Druck gesetzt haben. Theoretische Strafe: bis zu 2,5 Milliarden Euro.

Grüne: „Aus dem roten Rucksack“

Grüne: „Aus dem roten Rucksack“

Mit dem Wahlgang am vergangenen Sonntag wechselten die Grünen ins ernst zu nehmende politische Fach. Kommt nach einem Jahrzehnt der FPÖ-Erfolge nun das Jahrzehnt der Grünen?

FPÖ: Die Wunde der Patrioten

FPÖ: Die Wunde der Patrioten

Nach der Implosion der FPÖ bei den EU-Wahlen befinden sich die Freiheitlichen im Delirium. Der rechte Parteiflügel droht, gegen die angeschlagene Führung zu putschen und damit das Kabinett Schüssel II zu versenken.

HPM: Der Sieg des Leinensakkos

HPM: Der Sieg des Leinensakkos

Aus dem Stand schaffte Hans-Peter Martin den Sprung auf den dritten Platz. Aber auch nach seinem Triumph gibt er unverdrossen den Beleidigten und Selbstgerechten.

Großparteien: Um Haaresbreite

Großparteien: Um Haaresbreite

Der SPÖ gelang zwar ein Wahlsieg, eine „rote Karte für die Regierung“ bedeutet das Ergebnis aber nicht. Superschwach: Wiens ÖVP.

Europa: Die Lust an der Strafe

Europa: Beinahe alle Regierungen haben einen Denkzettel bekommen

Beinahe alle Regierungen haben einen Denkzettel bekommen.
Um zu gewinnen, rücken auch etablierte Parteien zu Europa auf Distanz.

„Spaßfraktion“

„Spaßfraktion“

Wegen der Unterstützung der „Linken“-Liste rebelliert die KPÖ-Basis. Parteichef Walter Baier (Foto) über kommunistische Linksabweichler und den Rechtsruck der Grünen.

Reagans rätselhaftes Erbe

Reagans rätselhaftes Erbe

Er predigte der Welt das „Nulldefizit“ – und tat zu Hause das Gegenteil.

Gespräch ohne Grenzen

Gespräch ohne Grenzen

Vorvergangenen Freitag war der US-Präsident in Rom; immer streng bewacht – oder fast immer …

Der ORF als Nachtclub

Der ORF als Nachtclub

Über Österreichs wertvollste Geistesreserve.

Der eilige Martin

Der eilige Martin

Von Haider direkt zu Hans-Peter Martin – wie die Österreicher von einer Populisten-Falle in die nächste gehen.