Archivsuche

Artikel vom Samstag, 29. Januar 2005

Reaktionen: Aus-stieg wird überlegt

Firmen-Reaktionen: Ausstieg wird überlegt …

Wie die Transfett-Sünder auf die Ergebnisse der Wiener Transfett-Studie reagierten.

Ernährung: Künst-liche Krankmacher

Ernährung: Künstliche Krankmacher -
In welchen Produkten die Gefahr lauert

In Dänemark wurden diese so genannten Transfette deshalb per Gesetz verboten. profil zeigt, in welchen Produkten die Gefahr lauert.

Wr. Festwochen: Politgetrampel

Wiener Festwochen: Politgetrampel

Wiens Kulturstadtrat Mailath-Pokorny hat Regisseur Martin Kusej in „vertraulichen Verhandlungen“ die Intendanz der Wiener Festwochen in Aussicht gestellt – und wieder entzogen. Intendant Luc Bondy ist konsterniert, Kusej tobt.

„Alarmierend schlechte Werte“

„Alarmierend schlechte Werte“

Der Wiener Ernährungswissenschafter Karl-Heinz Wagner über Seifenblasen in der Ernährungslehre und die Gewissheit, dass es sich bei der Warnung vor den Transfetten um keine wissenschaftliche Eintagsfliege handelt.

Imbissketten: Fast Food im Visier

Imbissketten: Fast Food im Visier

Neue belastende Studien und mögliche Werbebeschränkungen machen McDonald’s & Co kräftig zu schaffen.

Helmut Lang: Ausgeschnitten!

Mode: Ausgeschnitten!

Helmut Langs Trennung von Prada ist ein Schock für die Branche, aber keine Überraschung: Der wichtigste Designer der neunziger Jahre wollte sich den wirtschaftlichen und kreativen Zwängen des Mutterhauses nicht mehr beugen. Dass Lang nur noch Privatmensch sein wird, halten Kenner für ausgeschlossen.

Afghanistan: Die Ernte des Krieges

Reportage: Die Ernte des Krieges

Die afghanischen Warlords, eben noch Alliierte des Westens, nutzten den Frieden. Sie ließen die Opiumproduktion innerhalb eines Jahres um die Hälfte wachsen. Mittendrin und zwischen allen Fronten: ein Häuflein Österreicher.

Ferienhäuser: Schnee-Burgen

Ferienhäuser: Schnee-Burgen

Immobilien in Österreichs Skigebieten sind gefragt und gelten als sichere Wertanlage – und stehen zunehmend in Konkurrenz zu Angeboten aus den neuen EU-Ländern.

Der lange Weg des Martin Schlaff

Porträt: Der lange Weg des Martin Schlaff

Martin Schlaff gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Privatisierung der Telekom Austria: wie der ehemals umstrittene Osthändler zum Vertrauten von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel aufstieg.

Teil II: „Wir waren ihm zu minder“

profil-Serie, Teil II: „Wir waren ihm zu minder“

Offiziell hatte Hitler kein privates Umfeld. Familiäre Beziehungen pflegte er heimlich. Nach dem Krieg wurde ein Teil seiner Verwandten Opfer von Sippenhaftung, andere hielten Hitlers Ehre weiter eisern hoch.

Bildung: Die Klassen-Kämpfer

Bildung: Die Klassen-Kämpfer

PISA-Schock und Sündenbock: Die Koalitionsparteien klagen über die Reformresistenz der Lehrergewerkschaft, doch Elisabeth Gehrers erste Therapie-Vorschläge für das marode Schulsystem stoßen selbst in der eigenen Partei auf Skepsis.

Wie wahr, Gunnar!

Wie wahr, Gunnar!

Seine klaren, elegant formulierten Ansichten prädestinieren Frauenversteher Gunnar Prokop eindeutig zu politisch Höherem als nur zum Mann einer Ministerin.

Ganztagsschulen statt Eurofighter

Ganztagsschulen statt Eurofighter

Eine zugegebenermaßen polemische Gegenüberstellung – aber man muss, wie Schüssel sagt, Prioritäten setzen.

Opernballistik

Opernballistik

Wie jedes Jahr besprechen die Verantwortlichen des Wiener Opernballs an dessen Vorabend die Lage ...

Warum erst jetzt?

Warum erst jetzt?

Auschwitz ist uns heute näher als in den vergangenen Jahrzehnten.

Hotel Mama III

Hotel Mama III

Ein konstruktiver Lösungsansatz. Oder: Positive Aspekte auf dem Balkon.

Blues, Schweiß und Tränen

Blues, Schweiß und Tränen

Nach fünf Jahren Schwarz-Blau ist Österreich im Halbschlaf versunken.
Zu Wolfgang Schüssel fällt den meisten nichts mehr ein, schon gar keine Alternative.