Archivsuche

Artikel vom Samstag, 25. Juni 2005

Kunstmarkt: Schöne neue Aussichten

Kunst: Schöne Aussichten

Putzige Kätzchen, spielende Nymphen und Rehe am Waldesrand kehren auf die Leinwand und in die Ausstellungshallen zurück. Nach der Repolitisierung der neunziger Jahre feiert der Kunstmarkt die Wiederkunft von Romantik und Pathos.

USA im Weltraum: Der Komet kommt

Weltraum: Der Komet kommt

Am 4. Juli, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag, trifft erstmals ein von Menschenhand erzeugtes Objekt auf einen Kometen. Mit einer ganzen Serie solcher unbemannter Missionen wollen Forscher mehr über die Entstehung des Sonnensystems erfahren – und vielleicht die Erde retten.

Magna Racino: Stronachs Rennen

Sport: Pferdrutsch

Auch in der zweiten Saison kämpft Frank Stronach mit seinem Magna Racino gegen aufgebrachte Umweltschützer, verärgerte Aktionäre und matte Besucherzahlen. Wird das Lieblingsprojekt des „Big Spender“ zur Geldverbrennungsmaschine?

Gesellschaft: Über Alterung - Best Agers

Gesellschaft: Über Alterung

Wirtschaft und Werbung behaupten gerne, mit speziellen Angeboten die Interessen älterer Menschen zu bedienen – und rufen damit meist nur deren Zorn hervor. Doch einzelne Initiativen gehen allmählich differenzierter auf die Bedürfnisse dieser kaufkräftigen Generation ein.

Russland: Putin & die grauen Männer

Russland: Putin und die grauen Männer

Nach der Entmachtung der Oligarchen übernehmen ehemalige Geheimdienstoffiziere deren Pfründen. Der Präsident hat fast alle Schlüsselpositionen mit langjährigen Vertrauten besetzt.

Aktienmarkt: Die Luft wird dünn in Wien

Aktienmarkt: Die Luft wird dünn

Die Wiener Börse eilt von einem Kursrekord zum anderen. Mit 3000 Punkten hat der Aktienindex ATX jüngst eine Schallmauer durchbrochen. Analysten warnen davor, dass mit dem Wachstum jetzt Schluss sein könnte.

Exklusiv: Grenz-überschreitung

Exklusiv: Grenzüberschreitung

Ein ungarischer Staatsbürger wurde wegen Beihilfe zum Versicherungsbetrug verurteilt. Als Anstifter nannte er BZÖ-Sprecher Uwe Scheuch. Dieser weist jede Schuld von sich.

Spesen-Affäre: Big Spender Haider

Spesen-Affäre: Big Spender Haider - profil liegen die Finanzunterlagen der FPÖ vor

Jörg Haider: Als er sich im April 2000 zum „einfachen Parteimitglied“ zurückstufen ließ, genehmigte die Partei ihrem ehemaligen Obmann einen Spesenrahmen von fünf Millionen Schilling pro Jahr. 2001 blieb Haider knapp darunter, 2002 überschritt er ihn.