Archivsuche

Artikel vom Samstag, 1. Juli 2006

„Das grenzt an Verhöhnung“

Interview. Konrad Plautz, derzeit die Nummer eins unter den österreichischen Schiedsrichtern,

Konrad Plautz, 41. Der Tiroler legte 1984 die Schiedsrichterprüfung ab und gehört heute zu den 26 Elite-Referees des europäischen Fußballverbands UEFA. Im vergangenen April leitete er etwa das Champions-League-Halbfinale Villareal gegen Arsenal. Für die Weltmeisterschaft wurde Plautz zwar nicht nominiert, bei der EM in zwei Jahren hofft er aber auf einen Einsatz. Plautz gilt als einer der besten Läufer seiner Branche. Bei einem Test lief er 3600 Meter in zwölf Minuten.

"Schüssel ist ein Beschwichtiger"

Marika Lichter über Antisemitismus und ihren Hang zur Sozialdemokratie

Märchenland Sex - Die größten Sex-Lügen

Mindestens dreimal die Woche, multipel orgastisch und rundum erfüllend.

profil überprüfte mithilfe von renommierten Experten gängige Klischees auf ihre Relevanz. Und enttarnt die zehn häufigsten Sexlügen.

Alarmstufe Rot bei SPÖ und Gewerkschaft

Alfred Gusenbauer hat die Spitzen-gewerkschafter schwer verärgeart.

Es gibt Klippen, die man besser umschifft. Bei seinem Bad in der Menge des Wiener Donauinselfestes etwa machte Alfred Gusenbauer um die Stände der Gewerkschaft einen großen Bogen. In den Jahren davor hatte der SPÖ-Chef zumindest auf einen Sprung vorbeigeschaut. Diesmal stattete nur Wiens Bürgermeister Michael Häupl, mit dem Gusenbauer zuvor noch für den ORF-„Report“ posiert hatte, den Sozialdemokratischen Gewerkschaftern (FSG) auf ihrer „Arbeitsweltinsel“ einen Besuch ab.

"Festung Europa ist keine Lösung"

Günter Verheugen, Vizepräsident der EU-Kommission und zuständig für Unternehmen und Industrie, über die Krise der EU, die Erweiterung und die Konkurrenz mit den USA.

Nordkorea: Holzgas und Plutonium

Ein grasessendes Marionettenvolk auf atomwaffenbestückter Bühne?

Das Klischee ist so falsch, wie das Land skurril und bedrohlich ist. profil bereiste Nordkorea am Höhepunkt der Raketenkrise – und fand Menschen aus Fleisch und Blut.

Tutanchamuns Nachbarn

Tutanchamuns Nachbarn

Archäologie. Neueste Funde in Ägypten liefern bisher unbekannte Einblicke in die „Hochtechnologie“ der Pharaonenzeit und geben überraschende Antworten auf die Frage, mit welchen Mitteln das Volk am Nil derartige Höchstleistungen hervorbrachte.