Archivsuche

Artikel vom Samstag, 10. März 2007

Schauspieler-Porträt: Ego-Shooter

Theater-Porträt: Ego-Shooter

Michael Maertens zählt zu den führenden Schauspielern des deutschen Sprachraums und gilt als Spezialist für den gebrochenen Mann. Diese Woche tritt er in der Burgtheater-Premiere von Shakespeares „Julius Cäsar“ als Marc Anton an.

Umwelttechnik: Sauberes Wachstum

Umwelttechnik: Sauberes Wachstum

Ob Solarenergie, Biomasse oder Abwasserbehandlung: Bei ökologischen Innovationen zählen österreichische Betriebe zur Weltspitze – und erzielen mittlerweile den Großteil ihrer Umsätze auf globalen Märkten.

Materialforschung: Kleingekriegt

Werkstoffe: Kleingekriegt

Winzigste Partikel im Nanometerbereich ermöglichen einen Durchbruch bei der Herstellung neuer Kunststoffe – sie könnten unseren Alltag in absehbarer Zeit revolutionieren.

Organhandel: Lost in Transplantation

Organhandel: Lost in Transplantation

Das globale Geschäft mit Körperteilen boomt. In China werden Hingerichtete förmlich ausgeweidet. Nun will der österreichische UN-Sonderermittler Manfred Nowak gegen die makabren Praktiken vorgehen.

Bawag-Affäre: Wenn Millionen Flöttl gehen

Bawag-Affäre: Wenn Millionen Flöttl gehen

Der angeblich mittellose Wolfgang Flöttl hat bis ins Vorjahr in der Karibik Millionendeals über die Privatbank von Grasser-Freund Julius Meinl V. abgewickelt. War Bawag-Geld im Spiel?

FPÖ: Halbstarker gegen Halbwilden

FPÖ: Halbstarker gegen Halbwilden

Wollte Ewald Stadler gegen seinen Obmann putschen? Oder fährt Heinz-Christian Strache die Partei an die Wand? Wie zwei Überzeugungstäter um Macht und Wahrheit kämpfen.

Bildung: Kill Drill - Montessori & Co

Bildung: Kill Drill - Die Reformpädagogik kämpft nach wie vor mit Vorurteilen

Heuer wird das 100-Jahr-Jubiläum der Montessori-Methode begangen. Bis heute hat die alternative Pädagogik mit dem Vorurteil zu kämpfen, ihre Absolventen nicht für die Leistungsgesellschaft zu wappnen. Neue Studien belegen das Gegenteil – aber auch die Tatsache, dass Montessori und Co noch immer ein gesellschaftliches Privileg bleiben.

gastkommentar
Othmar Pruckner

Was ist hier bitte gerecht?

Die Erbschaftssteuer ist tot. Es lebe die Erbschaftssteuer!