Archivsuche

Artikel vom Samstag, 2. Juni 2007

Bereitschaftsdienst: Staatsoperndirektion

Kulturpolitik: Bereitschaftsdienst

Um die Nachfolge von Staatsoperndirektor Ioan Holender ist innerhalb der SPÖ ein kurioser Machtkampf entbrannt. Während Kanzler Gusenbauer seinen Freund Neil Shicoff favorisiert, überlegt Ministerin Claudia Schmied, den österreichischen Dirigenten Franz Welser-Möst nach Wien zu holen.

Anthropologie: Wir Menschenaffen

Anthropologie: Wir Menschenaffen

Ein 3,3 Millionen Jahre altes Kinderskelett aus Äthiopien gilt nach neuesten Forschungsergebnissen als bedeutendster Fund seit der berühmten „Lucy“. Dieses Fossil eines affenähnlichen, aber aufrecht gehenden Wesens ist das bisher besterhaltene Skelett eines Vormenschen.

„Ich bin jetzt Staats- feind Nummer Eins“

„Ich bin jetzt Staatsfeind Nummer 1“

Vor seiner Verhaftung am Freitag stand Rakhat Aliyev, Schwiegersohn des kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew, profil Rede und Antwort – ein Interview über die Angst vor dem Tod, seine Rolle als Teil eines autokratischen Systems und den Wunsch, Österreicher zu werden.

Industrie-Tycoon: Image, wechsle dich

Industrie: Image, wechsle dich

Mirko Kovats hat in nur zehn Jahren aus dem Nichts einen respektablen Industriekonzern aufgebaut. Mit teils rauen Methoden. Jetzt setzt er alles daran, den Ruf einer Heuschrecke abzustreifen.

Wiener Gastronomie: Speisen und Gedränge

Gastronomie: Speisen und Gedränge

Seit fünf Jahren zählt das Restaurant Fabios zur ersten Essbühne von Wien. Verlässlichster Stammgast: die Eitelkeit. Herausragendster Darsteller: Wirt und Promi-Dompteur Fabio Giacobello.

Regierung: Gusen- bauer auf großer Fahrt

Regierung: Auf großer Fahrt

Bundeskanzler Alfred Gusenbauer gibt sich immer lustvoller der Außenpolitik hin. Wohin die Reise geht, ist aber noch nicht ganz klar.

Das Doping-Debakel: Olympisches Ringen

Sport: Olympisches Ringen. Die Turiner Dopingaffäre ist noch lang nicht ausgestanden

Der Skiverband trägt die Konsequenzen der Turiner Dopingaffäre. Doch ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel wird diese Schmach nicht auf sich sitzen lassen. Der Streit mit dem Olympischen Komitee geht weiter. Wie die Selbstherrlichkeit einiger Funktionäre den österreichischen Wintersport in die größte Krise seiner Geschichte führte.