Archivsuche

Artikel vom Samstag, 22. November 2008

Wie Josef Pröll seine Partei retten will

Wie Josef Pröll seine Partei retten will: Verkörperung von Hoffnung und Misere

ÖVP. Kommenden Freitag wählt die Österreichische Volkspartei Josef Pröll zu ihrem 14. Bundesobmann. Der 40-jährige Niederösterreicher verkörpert Malaise und Hoffnung seiner Gesinnungsgemeinschaft gleichermaßen. Zur Seite steht ihm eine Garde aus alten und neuen Verbündeten.

Peter Michael Lingens

Das schwarze Dilemma

„Staatstragend“ in die nächste Wahlniederlage – oder zulasten des Staates in Opposition.

good news:
Helmut A. Gansterer

These, Antithese, Prothese

Unsere Kabarettisten als Wunderheiler.

Leitartikel:
Sven Gächter

Obama … verzweifelt gesucht

Werner Faymann und Josef Pröll werden die nächste große Koalition führen. Trauen wir es ihnen zu? Und trauen sie selbst es sich mit Recht zu?

China kämpft mit internen Problemen

China-Krise süß-sauer: Das KP-Regime schnürt ein gigantisches Konkjunkturpaket

Die internationalen Wirtschaftsturbulenzen erschüttern auch das Reich der Mitte. Aus Angst vor Massenarbeitslosigkeit und sozialen Unruhen hat das KP-Regime in Peking ein gigantisches Konjunkturpaket geschnürt.

Das Protokoll der Hypo Alpe-Adria Lüge

Dass sich die Banken biegen: Der Tiefe Fall des einstigen Kärntner Paradebankers

Affäre. Der tiefe Fall des einstigen Kärntner Paradebankers und Haider-Amigos Wolfgang Kulterer: Der frühere Vorstandschef der Hypo Alpe-Adria hat vor Gericht Bilanzfälschung eingestanden. profil zeichnet anhand unveröffentlichter Dokumente das Protokoll einer einzigartigen Lüge.

Mega-Skandal um Wiener Handy-Studie

Rufunterdrückung: Das Sittenbild hinter
den angeblich gefälschten Handystudien

Ex-Beatle McCartney als 'The Fireman'

Mister Charade: Ex-Beatle McCartney will sich vom Gewicht seines Namens befreien

Pop. Begegnung mit einem Freigeist: Robert Rotifer über den Ex-Beatle Paul McCartney, der sich unter dem Pseudonym The Fireman vom Gewicht seines Namens befreien möchte.

Rainer Nikowitz

Dinnerdonner

Wer zum profil-„Editor’s Dinner“ kommt, kriegt nicht nur ein warmes Essen …

Computer-Spiele machen klug

Spiele machen klug: Neue Studien zeigen,
dass Computerspiele intelligenter machen

Pädagogik. Drei Viertel der Jugendlichen und die Hälfte der Gesamtbevölkerung vertreiben sich die Zeit mit Computer- und ­Videospielen. Neue ­Studien beweisen: Sie werden dadurch nicht ­asozial und gewaltbereit, sondern intelligenter.

Georg Hoffmann-Ostenhof

Von Gamsbärten und Kreuzen

Wie die katholische Kirche ihr Monopol auf Symbole machtvoll verteidigt.

BZÖ-Generalsekretär kassiert 16.640 Euro

BZÖ-Generalsekretär kassiert 16.640 Euro:
Monatsgage höher als bei Landeshauptmann

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, verdient BZÖ-Generalsekretär Martin Strutz monatlich 16.640 Euro. Dieses Gehalt setzt sich zusammen aus seinem Bezug als Dritter Landtagspräsident Kärntens (8160 Euro 14-mal jährlich) und seiner Gage als Generalsekretär der Partei mit rund 8300 Euro.

profil: Kandidiert Leitl
als Bundespräsident?

Leitl als Bundespräsidentschaftskandidat:
Hegt Ambitionen auf höchstes Amt im Staat

Wie das Nachrichtenmagazin profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, wird in der SPÖ derzeit über die Zukunft Heinz Fischers spekuliert. Noch sei offen, ob der Bundespräsident im Jahr 2010 für eine zweite Amtszeit kandidiert.