Archivsuche

Artikel vom Samstag, 13. Dezember 2008

Das Mundl-Fiasko "Echte Wiener"

Das Mundl-Fiasko "Echte Wiener": Im
Hause Sackbauer wird nur noch lamentiert

Kino. Im Hause Sackbauer wird neuerdings nicht mehr getobt, nur noch verzweifelt lamentiert. Vom Abstieg eines Seriensuperstars zum Jammerlappen: Stefan Grissemann über das Mundl-Fiasko „Echte Wiener“.

Voggenhuber setzt alles aufs Spiel

Voggenhuber setzt alles aufs Spiel: EU- Parlamentarier wird vermutlich scheitern

Europawahl. Der EU-Parlamentarier Johannes Voggenhuber setzt für eine neuerliche Kandidatur alles aufs Spiel. Vermutlich wird er scheitern.

Kampflächeln beim ersten EU-Gipfel

Kampflächeln beim ersten EU-Gipfel: Wie Faymann sich in Brüssel inszeniert

Werner Faymann setzte sich auf seinem ersten EU-Gipfel geschickt in Szene und fand ein neues Vorbild: Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy.

Banken & Industrie mit Milliarden beatmet

Banken & Industrie mit Milliarden beatmet:
Das Ringen um die Rettung der Konjunktur

Finanzkrise. Europas Regierungen ringen fieberhaft um die Rettung der Konjunktur. Banken und Industrien werden mit Milliarden beatmet, Steuerreformen durchgepeitscht. Doch nicht alles, was viel Geld kostet, führt auch zum Erfolg. Eine Analyse.

Öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Krise

Öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Krise:
Die Rettungsmodelle der Medienexperten

Peter Michael Lingens

<small><i>Peter Michael Lingens</small></i>
Die Illusion baldiger Erholung

2010 wird nicht die Rückkehr zum Wachstum, sondern die Verschärfung der Rezession bringen.

Rainer Nikowitz

<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Fragen Sie Frau Erna!

Die profil-Lebenshelferin unterstützt wieder einmal Ratlose aus aller Welt.

Georg Hoffmann-Ostenhof

<small><i>Georg Hoffmann-Ostenhof</i></small>
Der deutsche Sonderweg

Warum Frau Merkel auch in der Krise am Kurs der Knausrigkeit festhalten will.

Elfriede Hammerl

<small><i>Elfriede Hammerl</i></small>
Das böse Quo-Wort

Willkür, wohin man schaut. Warum eine StVO statt der Empfehlung, rechts zu fahren?

Leitartikel:
Christian Rainer

<small><i>Christian Rainer</i></small>
Eine Million

Was ist dran an dieser Krise? Das Ende der Welt oder bloß ein kühles Lüfterl? Zehn vorläufige Erkenntnisse.

Wiener Wurzeln von Premier John Key

Wien-Wellington: Die Wiener Wurzeln des neuseeländischen Premierministers Key

Neuseeland. Das unbekannte Schicksal der jüdischen Vorfahren von Premier John Key: Seine Mutter war Österreicherin. In der NS-Zeit wurde die Familie beraubt, manchen gelang die Flucht, drei Verwandte starben in Vernichtungslagern.

Mehr Dokumente zu John Keys Vorfahren

Mehr Dokumente zu John Keys Vorfahren

"profil": SPÖ verliert leicht, FPÖ gewinnt

SPÖ verliert leicht, FPÖ gewinnt dazu:
Josef Pröll holt bei der Kanzlerfrage auf

Wären am nächsten Sonntag Nationalratswahlen, würden laut einer vom Meinungsforschungsinstitut OGM im Auftrag von "profil" durchgeführten Umfrage 34% der Österreicher die SPÖ wählen - bei der Befragung vor einem Monat waren es noch 35% gewesen. Der ÖVP würden unverändert 28% ihre Stimme geben. Die FPÖ gewinnt dazu und würde von 17% gewählt werden (zuletzt 16%). Die Grünen kämen abermals auf 11% und beim BZÖ würden noch immer 9% ihr Kreuz setzen.

ORF: Medienexperten wollen Neugründung

Medienexperten fordern ORF-Neugründung:
"Heute nicht mehr von innen reformierbar"

In der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" nehmen mehrere Medien-Experten zur ORF-Krise Stellung. Der ehemalige ORF-Generalintendant Gerd Bacher empfiehlt eine "gesetzliche Neugründung" des ORF und eine "Beendigung des Parteienregimes": "Der ORF ist heute wie vor der faktischen Neugründung 1967 nicht mehr von innen reformierbar." Das Kontrollgremium, der Stiftungsrat, sollte künftig "ausschließlich mit Fachleuten aus Kultur, Medien und Wirtschaft" besetzt werden. Die frühere ORF-Generaldirektorin Monika Lindner will eine Beteiligung privater Investoren am ORF in einzelnen Sektoren nicht mehr ausschließen, sofern die Krise dazu führen sollte, dass der ORF "unfinanzierbar" wird.