Archivsuche

Artikel vom Samstag, 21. Juni 2008

Neue Briefbomben-
Untersuchung verlangt

Erkenntnisse eines Ex-SOKO-Beamten: Zilk fordert nun neue Briefbomben-Ermittlungen

In einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" fordert der Wiener Altbürgermeister Helmut Zilk neuerliche Untersuchungen in der Causa Briefbomben. Grund dafür sind Ermittlungsergebnisse eines Mitgliedes der damaligen "Sonderkommission Briefbomben", die der Fahnder Zilk vorgelegt hat.

EU: Auf der Suche nach dem "Ja"

Auf der Suche nach dem verlorenen Ja

In der Woche nach der Niederlage von Irland brütet die EU darüber, ob sie ihre Gegner k. o. ratifizieren oder kaputt respektieren soll. Porträt einer listigen Zentralmacht.

Peter Michael Lingens

Ketzerische Fantasien

Was brächten „Vorwahlen“ für die SPÖ, ein Landeshauptmann Dinkhauser für die ÖVP und ein Meinl-Café für Wiens Museen?

"profil"-Umfrage: SPÖ und ÖVP gleichauf

Laut "profil"-Umfrage SPÖ & ÖVP gleichauf:
Beide Regierungsparteien jeweils bei 33%

Nach wie vor kann die ÖVP keinen Nutzen aus der SPÖ-Krise ziehen: Würden am Sonntag Nationalratswahlen stattfinden, gäben laut der vom Meinungsforschungsinstitut OGM im Auftrag von "profil" durchgeführten Umfrage wiederum 33 % der Österreicher ihre Stimme der ÖVP. Die SPÖ könnte ihren Wert sogar leicht verbessern: Sie käme nun ebenfalls auf 33 % (vor vier Wochen 32 %). Die FPÖ wählten nun 16 % (zuletzt 15 %), 14 % würden bei den Grünen ihr Kreuz setzen (minus 1 Prozentpunkt). Dem BZÖ gäben abermals 4 % ihre Stimme.

Rainer Nikowitz

Ich bin zwei Öltanks

Mit Dr. Wernfred Gusenmann an der Spitze kann der SPÖ endlich niemand mehr vorwerfen, sie agiere irgendwie eindimensional.

good news:
Helmut A. Gansterer

Feuert die Feuerer

Über eine neue Formel zur Bewertung der Top-Manager.

Georg Hoffmann-Ostenhof

Kern oder Spaltung

Nach dem irischen „No“ ist klar: Wir brauchen ein Europa der zwei Geschwindigkeiten.

Leigh: "Ich bin da heimtückisch"

Leigh: "Ich bin da heimtückisch"

Interview. Der britische Regisseur Mike Leigh über Timing, Theaterbeklemmungen, Humormissverständnisse und seine neue Komödie „Happy-Go-Lucky“.

FPÖ-Chef Strache: "Ich bin sehr beliebt"

'Faymann persönlich durchaus umgänglich':
Strache nimmt Stellung im profil-Interview

Interview. FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache über die Krisen in EU und SPÖ, die eigenen Kanzler-Ambitionen und dänisches Bier.

Tschad-Kommandant
im Gespräch mit profil

Tschad-Kommandant im profil-Gespräch: Sieht keinen "großen militärischen Gegner"

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, schätzt das österreichische Eufor-Kontingent die Gefahr, von Rebellen angegriffen zu werden, auch nach der jüngsten Offensive der Aufständischen weiterhin als gering ein. Vergangene Woche hatten sich Rebellen und Regierungstruppen im Einsatzgebiet der Eufor heftige Kämpfe geliefert.

"profil"-Umfrage: SPÖ und ÖVP gleichauf

Laut "profil"-Umfrage SPÖ & ÖVP gleichauf:
Beide Regierungsparteien jeweils bei 33%

Nach wie vor kann die ÖVP keinen Nutzen aus der SPÖ-Krise ziehen: Würden am Sonntag Nationalratswahlen stattfinden, gäben laut der vom Meinungsforschungsinstitut OGM im Auftrag von "profil" durchgeführten Umfrage wiederum 33 % der Österreicher ihre Stimme der ÖVP.

"Faymann persönlich durchaus umgänglich"

'Faymann persönlich durchaus umgänglich':
Strache nimmt Stellung im profil-Interview

In einem Interview im aktuellen "profil" nimmt FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache zu den jüngsten Krisen in der SPÖ und der EU Stellung. Der neue geschäftsführende SPÖ-Vorsitzende Werner Faymann sei, so Strache, ein "persönlich umgänglicher" Politiker. Faymann habe als Regierungsmitglied aber "alle unsozialen Entscheidungen der Regierung" mitgetragen.

SPÖ-Führung. Es kann nur einen geben

SPÖ-Führung. Es kann nur einen geben

SPÖ. Mit der Ämtertrennung hat Alfred Gusenbauer vorerst seinen Kopf als Kanzler gerettet – und die Partei in die schwerste Krise seit Jahrzehnten gestürzt.

Feindberührung beim Tschad-Einsatz

Feindberührung beim Tschad-Einsatz

Erstmals wurden EU-Soldaten im Tschad in Kämpfe verwickelt – und fanden dabei heraus, dass sich tatsächlich niemand mit ihnen anlegen will. profil begab sich mit der Friedenstruppe im Grenzgebiet zum Sudan auf die Suche nach dem Gegner.

Weltschmerz, Schulversagen & Isolation

Weltschmerz, Schulversagen & Isolation:
Die Zeit, wenn Teenager zu Aliens werden

Pubertät. Null Bock, Weltschmerz und häusliche Konflikte –
was die Lebensphase der Adoleszenz mit Jugendlichen anstellen kann. Was Eltern falsch machen. Wozu Psychologen und Päda­gogen raten. Plus: der Überblick über neue Strömungen in der Jugendkultur.