Archivsuche

Artikel vom Samstag, 14. November 2009

Zogajs stehen kurz vor ihrer Abschiebung

Akute Selbstmordgefahr bei Mutter Nurije: Gutachter warnen vor dramatischen Folgen

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, warnt ein Gutachten der Universitätsklinik Wien im Fall einer Abschiebung der Familie Zogaj vor einem Familiendrama.

Leitartikel:
Christian Rainer

<small><i>Christian Rainer</i></small>
Töten wir unsere Enkel?

Was zur Eindämmung des Klimawandels getan wird, grenzt in seiner Kläglichkeit an Beihilfe zum Menschheitsmord.

Stirbt der Mensch aus?

Der Mensch stirbt aus: Falls die utopischen Klimaziele nicht erreicht werden

Zwölf Fragen zum Klimawandel, zwölf beunruhigende Antworten.

Robert Buchacher

<i><small>Robert Buchacher</i></small>
Licht, aber auch Schatten

Profil berichtet über Erfolgsgeschichten, aber auch über Kritikwürdiges im Pharmabereich.

Peter Michael Lingens

<small><i>Peter Michael Lingens</small></i>
Späte Opel-Vernunft

GM hat den Wert der deutschen Tochter erkannt. An seiner Seite sind die Überlebenschancen größer, und Deutschland verbrennt weniger Geld.

Rainer Nikowitz

<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Rede ohne Namen

Georg Hoffmann-Ostenhof

<i><small>Georg Hoffmann-Ostenhof</small></i>
Das Gute am Kommunismus

Was beim Jahrestag des Falls der Berliner Mauer nicht gesagt wurde.

Was Arigona Zogaj erwartet

Reportage. Was Arigona Zogaj erwartet, wenn sie in den Kosovo abgeschoben wird

Den Kosovo, aus dem Arigona Zogaj geflüchtet ist, gibt es nicht mehr. Wird sie abgeschoben, erwartet sie ein neuer Staat mit großen Ambitionen, der andere Sorgen hat als die Not seiner Bürger. Für Arigonas Brüder Alfred und Alban ist der Existenzkampf dort längst Alltag.

Umbruch im ORF

Umbruch im ORF: Wer gehen muss, damit Wrabetz bleiben kann

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz muss diese Woche den Stiftungsrat von seinem Sparpaket überzeugen, zentrale Mitarbeiter wegloben – und bekommt ganz nebenbei einen schwarzen Rivalen ins Haus gesetzt.

NS-Diplomaten nach 1945 am Ballhausplatz

Mitläufer und Aufsteiger: NS-Diplomaten nach 1945 am Ballhausplatz

Dutzende Spitzendiplomaten hatten sich an das NS-Regime angebiedert oder stillgehalten. Ihre Nachkriegskarriere behinderte das nicht – im Gegenteil. Nun ist dieses düstere Kapitel erstmals aufgearbeitet worden.

Johanna Monschein: „Verrat der Intellektuellen“

„Verrat der Intellektuellen“

Vor 50 Jahren wurde Johanna Monschein als erste Frau in den Rang einer Botschafterin erhoben.

ORF spart 52 Mio. € beim Personal ein

ORF spart bei Personal 52 Millionen € ein: Bis Ende 2010 sollen 414 Mitarbeiter gehen

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Augabe berichtet, sieht der Finanzplan, den Generaldirektor Alexander Wrabetz den ORF-Stiftungsräten zustellen will, 52 Millionen Euro an Einsparungen beim Personal vor. Bis Ende 2010 sollen beim ORF und seinen Tochterbetrieben gegenüber dem Jahr 2008 414 Mitarbeiter eingespart werden.

Gusenbauers Chance steht nicht schlecht

Gusenbauers Chancen sind intakt: SPE sieht
Ex-Kanzler als Außenpolitik-Beauftragten

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, will Bundeskanzler Werner Faymann bei seinen Kontakten mit EU-Spitzenpolitikern für den Posten des "Hohen Beauftragten" für die gemeinsame Außenpolitik den Namen seines Vorgängers Alfred Gusenbauer nie gehört haben. Doch nach "profil" vorliegenden Informationen hat der Chef der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE), Poul Nyrup Rasmussen, bereits im Februar dieses Jahres Faymann ersucht, Gusenbauer als EU-Kommissar zu nominieren. Faymann wies damals auf das der ÖVP abgetretene Vorschlagsrecht hin.