Archivsuche

Artikel vom Samstag, 8. August 2009

Schießen und mauern

Schießen und mauern: Der seltsame
Umgang mit dem Tod eines 14-Jährigen

Ein 14-jähriger Supermarkteinbrecher wird von der Polizei erschossen. Warum die Beamten ihre Waffen zogen, ist völlig unklar. Rosemarie Schwaiger über den seltsamen Umgang des Rechtsstaats mit einer tödlichen Amtshandlung.

Autodrom: David Staretz

<i><small>Autodrom: David Staretz</i></small>
Immer auf Umluft

Gefeierte Marken sind immer dort am interessantesten, wo die höchste spezifische Dichte herrscht – im unteren Segment.

Wie man einen Krieg gewinnt

Wie man einen Krieg gewinnt: profil
Reporter in den Schluchten der Taliban

Mit niederländischen ISAF-Bodentruppen in den Schluchten der Taliban: Afghanistan ist nicht verloren – wenn der Westen aufhört, an seine militärische Übermacht zu glauben, und stattdessen beginnt, im Maßstab von Generationen zu denken.

Zaghafte Erholung der Finanzmärkte

Zaghafte Erholung der Finanzmärkte: Echte Weichenstellungen sind bisher ausgeblieben

Der zaghaften Erholung der Finanzmärkte folgt politische Selbstzufriedenheit. Der Schein trügt: Echte Weichenstellungen sind bisher ausgeblieben. Doch die Zeit drängt.

Die üppige Prämien der Banken-Manager

Die üppige Prämien der Banken-Manager:
Gerettete US-Banken vergeben üppige Boni

Staatlich gerettete US-Banken gestehen ihren Mitarbeitern üppige Prämien zu – sie übersteigen teils sogar die Gewinne des Vorjahrs.

Im Dienste der Wehrmacht und ihres Führers Adolf Hitler im Führerbunker von Berlin in Deutschland.

Wehrmachts-Dienst: Die Vergangenheit
von Jörg Haiders Vater Robert

Über die Kriegsvergangenheit von Jörg Haiders Vater Robert war bisher fast nichts bekannt. Anhand von Akten, Originalquellen und Augenzeugenberichten kann profil sie nun rekonstruieren.

Peter Michael Lingens

<small><i>Peter Michael Lingens</small></i>
Was ist Medienfreiheit?

Ein letztes Mal: Der Bürger als Fernsehfreiwild. Und der Unterschied zwischen Fridolin Engels und Bruno Kreisky.

Rainer Nikowitz

<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Bilder einer Ausstellung

Sein Schaukelpferd, seine Laufschuhe, der NSDAP-Mitgliedsausweis seines Vaters – doch in der Jörg-Haider-Gedenkausstellung in Klagenfurt wird noch viel mehr zu sehen sein …

Leitartikel von
Sven Gächter

<small><i>Sven Gächter</i></small>
Abgesoffen

Markus Rogan erlebt den Tiefpunkt seiner Karriere. Ist es fair, ihm wegen eines Ausrutschers die nationale Gunst zu entziehen?

Blut und Beuschel bei Quentin Tarantino

Blut und Beuschel: Quentin Tarantinos obszöne Farce "Inglourious Basterds"

Trash-Titan Quentin Tarantino schreibt in seiner antifaschistischen Farce „Inglourious Basterds“ lustvoll die Geschichte des 20. Jahrhunderts um. Im Kampf gegen den Nazi-Terror kann es für ihn nur einen Sieger geben: das Kino.

"profil": Schwarzer Höhenflug ist zu Ende

Schwarzer Höhenflug ist zu Ende: ÖVP und SPÖ in der "Sonntagsfrage" wieder gleichauf

Der schwarze Höhenflug nach der gewonnenen EU-Wahl ist zu Ende: Laut einer Umfrage, die das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellen Ausgabe veröffentlicht, muss sich die ÖVP nun den ersten Platz mit der SPÖ teilen: Fänden am Sonntag Nationalratswahlen statt, würden laut der vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung im Auftrag von "profil" durchgeführten Umfrage 31% der Österreicher ihr Kreuzchen bei der ÖVP setzen (zuletzt 32%), ebenso viele würden für die SPÖ votieren (zuletzt 30%).

"profil"-Umfrage zu Öbfa-Spekulationen

Risikogeschäfte der Öbfa: Mehrheit sieht Grasser und Molterer in der Verantwortung

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, finden 39% der Befragten, die Verantwortung für die Risikogeschäfte der Bundesfinanzierungsagentur (Öbfa) liege bei den damaligen Finanzministern Karl-Heinz Grasser und Wilhelm Molterer. 18% sehen die Schuld bei den ehemaligen Chefs der Öbfa.