Archivsuche

Artikel vom Samstag, 27. März 2010

Missbrauchsfälle: Die Hoffnung stirbt zuletzt

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Papst-Sprecher sieht Kirche in Affäre auf dem richtigen Weg

Der Vatikan sieht die katholische Kirche in der Aufarbeitung der Missbrauchsfälle auf einem guten Weg. Der Hirtenbrief an die Katholiken in Irland bezeuge den Aufklärungswillen des Papstes, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi für Radio Vatikan anlässlich des Beginns der Karwoche. Damit habe Benedikt XVI. den Weg für "Heilung, Erneuerung und Wiedergutmachung" vorgegeben. Es sei nun an der Kirche, Buße zu tun und gegenüber den Opfern Abbitte zu leisten. Nur so könne Gerechtigkeit entstehen und innere Reinigung stattfinden.

Zapfenstreich

Missbrauch in Militärgymnasium Wiener Neustadt: Schüler beging Selbstmord

Nach einem schweren sexuellen Übergriff im Internat des Militärgymnasiums Wiener Neustadt wählte Mathias M. im Dezember 2009 den Freitod. Das Heer wollte bis zuletzt vertuschen.

Stimmenschwankungen

Niederösterreich: Wurde bei der Gemeinderatswahl geschummelt?

23 angemeldete Bewohner in einem Bürohaus, dubiose Unterschriften auf Wahlkarten, polnische Erntehelfer in der Wahlzelle: Wurde bei der Gemeinderatswahl geschummelt?

Eatdrink:
Klaus Kamolz

<i><small>eatdrink von Klaus Kamolz</small></i>
Smick, smack

Alberto Stefanellis wunderbare Vinothek mit toskanischer Küche.

Bischof Fischer kam Hand wohl öfter aus

Bischof Fischer kam Hand wohl öfter aus: Schwere Vorwürfe gegen den Würdenträger

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, erheben ehemals Schutzbefohlene des jetzigen Feldkircher Bischofs Elmar Fischer schwere Vorwürfe gegen den Vorarlberger Oberhirten. Ein Zeuge schilderte gegenüber "profil", Fischer habe ihn in den sechziger Jahren als Kaplan der "Erlöserpfarrkirche" in Rheindorf beim Fußballspielen jedes Mal ins Gesicht geschlagen, wenn er das Gefühl gehabt habe, gefoult worden zu sein. Auch anderen Kindern sei es gleich ergangen.

Ohne Eid eingeweiht

Ohne Eid eingeweiht

Karl-Heinz Grasser reklamierte den Immobilienmakler Ernst Karl Plech in vertrauliche Vorgänge des Finanzministeriums hinein. Trotzdem will keiner von beiden Einfluss genommen haben.

BlackBerry Storm 2: Neuanlauf für Touchscreen-BlackBerry

x

Foto der Woche aus dem Kultur-Ressort

_

Peter Michael Lingens

<small><i>Peter Michael Lingens</small></i>
Das System Skylink

Der Einfluss von Wien und Niederösterreich auf die Flughafen Wien AG ist so segensreich, wie es der Einfluss der Republik Österreich auf die AUA war.

good news:
Helmut A. Gansterer

<small><i>Helmut A. Gansterer</i></small>
Künstler sind Klasse

Oft bettelarm, sind sie doch unsere Besten.

Elfriede Hammerl

<small><i>Elfriede Hammerl</i></small>
Nicht in unserem Namen

Quer durchs Land regt sich Widerstand gegen das Verstoßen von hilfsbedürftigen Menschen.

Georg Hoffmann-Ostenhof

<i><small>Georg Hoffmann-Ostenhof</small></i>
Bibis Fehlkalkulation

Wie Barack Obamas Sieg im Kampf um die Gesundheitsreform die amerikanische Außenpolitik verändern wird.

Das Geheimnis der Macht

So tickt die Macht: Die Wissenschaft untersucht die Psyche von Alphatieren

Aus welchem Stoff sind Alphatiere gemacht? Die Wissenschaft widmet sich im Zuge der Krise verstärkt der Psyche von Erfolgsmenschen – mit dem Fazit, dass Karriere keine Frage von Ausbildung und Talent, sondern von Erziehung und Charakter ist. Österreichs Karriereelite erzählt über Erfolgsstrategien, Durchsetzungskämpfe, Antriebsmotoren, aber auch vom Umgang mit dem Machtverlust.

Die Räuber des schwarzen Goldes

Die Räuber des schwarzen Goldes

Der OMV-Tochter Petrom wird Öl in enormem Ausmaß gestohlen. Justiz und Politik schützen die Diebe. Mafiose Strukturen profitieren davon.

Drüsendilemma

Prostatakrebs: Diagnose-Dilemma rund um den häufigsten Tumor des Mannes

Das Prostatakarzinom ist der häufigste Tumor des Mannes. Durch Früherkennung geht die Zahl der Todesfälle allmählich zurück, wie das Beispiel Tirol zeigt. Aber nach wie vor werden viel zu viele Patienten operiert, weil niemand vorhersagen kann, ob ein Tumor lebensbedrohend ist oder nicht.

Fäuste für ein Halleluja

Bei Bischof Elmar Fischer sollen Watschen an der Tagesordnung gewesen sein

Neue Vorwürfe gegen Bischof Elmar ­Fischer: Er soll Buben ­sogar beim Fußballspielen regelmäßig geohrfeigt und als Rektor im Marianum einem Schüler ­mittels Fausthieb eine Rippe gebrochen haben.

Leitartikel:
Christian Rainer

<small><i>Christian Rainer</i></small>
Die Fehlbarkeit des Papstes

Wie eng wird’s wirklich für die Kirche? Nicht so eng, wie zu wünschen wäre.