Archivsuche

Artikel vom Samstag, 19. November 2011

Hausfrau - Traumberuf Hausfrau?

Traumberuf Hausfrau?

Jede zweite junge Österreicherin kann sich ein Leben als Hausfrau vorstellen. Ursache für die schleichende Reanimierung der Traditionsrolle ist jedoch kein neuer Konservativismus, sondern die Wirtschaftskrise, erschöpfte Emanzen-Mütter und das Versagen des Staats bei der Kinderbetreuung.

Buwog - „Keinesfalls 120 Millionen“

„Keinesfalls 120 Millionen“

Theoretisch hätte das Land Kärnten den Buwog-Verkauf an das Immo­finanz-Konsortium 2004 noch zu Fall bringen können. Im Finanz­ministerium wusste man aber schon ­Monate zuvor, dass dies nicht passieren würde.

Peter Michael Lingens

<small><i>Peter Michael Lingens</small></i>
Reiche Bürger – armer Staat

Von dem Märchen, dass Steuersenkungen immer gut und Steuererhöhungen immer schlecht für die Wirtschaft sind.

Elfriede Hammerl

<small><i>Elfriede Hammerl</i></small>
Kinderl

Über einen merkwürdigen Vergleich. Und warum das Volk nicht (auf)begehrt hat.

Georg Hoffmann-Ostenhof

<small><i>Georg Hoffmann-Ostenhof</small></i>
Technoparty

Warum die Aussetzung der Demokratie so großen Anklang findet.

Rainer Nikowitz

<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Die Krise? Gegessen.

Leitartikel:
Christian Rainer

<small><i>Christian Rainer</i></small>
Krida, jetzt straffrei!

Über den Wert der Schuldenbremse.

Kulturtipp der Woche

<small><i>Kulturtipp der Woche</small></i>
Deliman Acoustic Set

Der talentierte Wiener Reggae-Singersongwriter Deliman tourt nun mit drei Musikern von „Cellar Rootz“ durch Wien.

Triple A - AAAlbtraum

AAAlbtraum

In panischer Angst vor den Ratingagenturen ­beschloss die ­Regierung eine Schuldenbremse: Das Triple-A, die Bestnote für die ­Kreditwürdigkeit, soll unbedingt ­erhalten werden. Doch die Details des Spar­programms sind völlig unklar. Selbst wenn Österreich ab sofort ­alles richtig macht, droht ein böses Erwachen.

Medizin-Universität Innsbruck - Klinisch tot

Klinisch tot

Milliardäre, Politiker und andere Berühmtheiten ließen sich in ­Innsbruck ­behandeln. ­Inzwischen macht die Medizin-Universität nur noch durch ­Skandale von sich ­reden.

Umfrage - Rauchverbot auf österreichisch

<i><small>Umfrage:</i></small>
Rauchverbot auf österreichisch

Die Mehrheit der Österreicher (54%) ist für ein generelles Rauchverbot, wie es die Ärztekammer kürzlich gefordert hat. 44% sind laut der Umfrage für die Beibehaltung der aktuellen Lösung.

Joanneum - Im Alphatierreich

Im Alphatierreich

Der Umbau des Grazer Joanneumviertels ist abgeschlossen. Pünktlich zur Neueröffnung brechen alte Konflikte wieder auf; künstlerische Inhalte drohen dabei ins Hintertreffen zu geraten.