Archivsuche

Artikel vom Samstag, 12. Januar 2013

Spieltrieb

Spieltrieb: Niederösterreich sitzt auf 700 Millionen Euro an riskanten Veranlagungen

Hedgefonds, Rohstoffe, Kreditwetten: Das Land Niederösterreich hat bis heute rund 700 Millionen Euro Steuergeld in teils sehr riskanten ­Finanzprodukten stecken. Wie sich die ÖVP mit absoluter Mehrheit den Weg ins ­Casino ebnete.

Leitartikel:
Christian Rainer

<small><i>Christian Rainer</i></small>
Für ein Berufsheer

Warum die profil-Redaktion eine ziemlich klare Meinung hat und ich diese auch als Empfehlung verstehe.

Elfriede Hammerl

<small><i>Elfriede Hammerl</i></small>
Kinder pflegen

Pünktchen und Anton sind unter uns. Vor allem Anton(ia) ist immer noch da, aber keiner sieht es.

„EU reagiert zu spät“

Patrick Nash: „EU reagiert zu spät“

General Patrick Nash, ­Ex-Kommandant der Eufor-Truppen im Tschad, über Frankreichs Militär-einsatz in Mali und das Versagen der gemeinsamen europäischen Außen- und Verteidigungspolitik.

Parteisoldaten

Parteisoldaten

Leere Blutbanken, unversorgte Lawinenopfer und Putschisten im Heer. Oder Nazi-Zwangsdienst für Frauen, volkswirtschaftlicher Totalschaden und ­traumatisierte Junge. Im schrillen Koalitionskrieg vor der Volksbefragung über die Bundesheer-Zukunft sind die ersten Opfer Vernunft und Wahrheit.

Expansionsdrang

Expansionsdrang: Joachim Meyerhoff verlässt Burgtheater

Hartmanns Verlust: Joachim Meyerhoff wechselt ans Hamburger Schauspielhaus.

Wehrpflicht - Wehrpflicht

<i><small>Umfrage:</i></small>
Mehrheit für Wehrpflicht

Der Abstand zwischen Befürwortern und Gegnern der Wehrpflicht ist stabil.

Burgfrieden

Burgfrieden: Die wahre Größe Troias

Nach 25 Jahren ziehen deutsche Archäologen aus dem legendären Troia ab. Die ­Forschergruppe, geleitet von einem Österreicher, will nun eine große Bilanz ­ihrer umfangreichen Grabungen präsentieren – und erklärt schon jetzt, wie der Schauplatz von Homers „Ilias“ wirklich aussah und welche Bedeutung die mythische Metropole hatte.

„Alle Kultursubventionen gehören abgeschafft“

Georg Baselitz: „Alle Kultursubventionen gehören abgeschafft“

Der Künstler Georg Baselitz über seine Vergangenheit als bespitzelter DDR-Bürger, die rheinische Pop-Art und wie er daran scheiterte, der Kirche seiner einstigen Heimatgemeinde ein Werk zu schenken.

Georg Hoffmann-Ostenhof

<small><i>Georg Hoffmann-Ostenhof</small></i>
Jammert nicht!

Was ist bloß so schlecht an der ­größten Debatte über Österreichs ­Sicherheitspolitik seit Jahrzehnten?

Peter Michael Lingens

<small><i>Peter Michael Lingens</small></i>
Für Vorschulen „und“ ­Kindergärten

Ein ziemlich überflüssiger Expertenstreit behindert dringend notwendige Initiativen in alle Richtungen.