Archivsuche

Artikel vom Freitag, 31. Januar 2014

unerhört - Garish, Marteria, Bohren & Der Club Of Gore

Neue Alben: Marteria, Garish, Bohren & Der Club Of Gore

Was lernen wir diese Woche? Garish ist größer gleich Garish. Marteria fallen die besten Zeilen zum Themenkomplex Großstadt, Feiern, Frauen ein und Bohren & Der Club Of Gore treiben ihre Idee einer Post-Metal-Avantgarde mit stoischer Gelassenheit voran. profil unerhört präsentiert die wichtigsten CDs der Woche.

Diener zweier Herren

EU: Lobbying und politischer Gedankenaustausch

In Brüssel sind die Grenzen zwischen politischen Arbeitsgruppen und Lobbying-Foren fließend. Damit geraten Maßnahmen schnell unter Generalverdacht - zuletzt die Klimaziele der EU.

„Ich bin älter und gelassener geworden“

Chris Magerl: „Ich bin älter und gelassener geworden“

Vor mehr als zehn Jahren tourte Chris Magerl mit „Sick of Silence" als erste österreichische Hardcore-Band durch Kanada. Nun legt der 35-jährige Grazer mit seinem Soloalbum „Places" eine persönliche Zwischenbilanz vor. Ein Gespräch über das Älterwerden, Tourpannen und was ihn nach 15 Jahren immer noch wütend macht.

„Jesus muss ein Unruhestifter gewesen sein”

Reza Aslan: „Jesus muss ein Unruhestifter gewesen sein”

Der muslimische Religionswissenschafter Reza Aslan über die wahren Gründe für die Kreuzigung Christi, seine Verehrung für Papst Franziskus und einen grundsätzlichen Irrtum von Sarah Palin.

„Es ist nicht die Zeit, um zu feiern”

Amanda Knox: Im Mordfall Meredith Kercher zu 28 Jahren Haft verurteilt

US-Bürgerin Amanda Knox ist im neuen Prozess um den Mord an der Britin Meredith Kercher zu 28 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz sprach die US-Amerikanerin und ihren Ex-Freund Raffaele Sollecito in zweiter Instanz schuldig. Sollecito wurde zu 25 Jahren Haft verurteilt. Aus Angst vor einem neuen Schuldspruch war Knox nicht nach Italien gereist.

Traumadeutung

Michael Schumacher: Regeneration nach einem Schädel-Hirn-Trauma

Mehr als 20.000 Österreicher erleiden jedes Jahr Kopfverletzungen, viele davon auch gravierende Läsionen mit höchst ungewisser Prognose wie nun Michael Schumacher. Auffallend oft beweist das Gehirn jedoch eine verblüffende Fähigkeit zum Neustart.

„Michaels Narkosemittel werden reduziert”

Michael Schumacher: Aufwachprozess nach Schädel-Hirn-Trauma

Formel-1-Rekordweltmeister künstlichen Koma geholt werden. Dies teilte seine Managerin Sabine Kehm in einer Stellungnahme mit. „Michaels Narkosemittel werden seit kurzem reduziert, um ihn in einen Aufwachprozess zu überführen, der sehr lange dauern kann”, teilte seine Managerin Sabine Kehm mit. Schumacher war nach einem Skiunfall im französischen Wintersportort Méribel gegen einen Felsen geprallt. Wie kann sich das Gehirn nach einem Schädel-Hirn-Trauma regenerieren.