Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 21. August 2014

Mission: Impossible 5

Mission: Impossible 5 - Tom Cruise für Dreharbeiten in Wien

Früher als gedacht ist Hollywoodstar Tom Cruise bereits am Mittwoch zu den Dreharbeiten für seinen neuen Actionknaller "Mission: Impossible V" nach Wien gereist.

Weltfriedensindex

Weltfriedensindex: Österreich im Ranking der "friedlichsten" Nationen auf Platz drei

Irak, Ukraine, Nahost - Konfliktherde gibt es in diesem Nachrichtensommer genug. Wenig überraschend liegen die aktuellen Krisenländer deshalb auch auf den hinteren Plätzen des diesjährigen Weltfriedensindex. Österreich findet sich - wie bereits im Vorjahr - auf Platz drei, hinter Spitzenreiter Island und Dänemark.

Russisches Doppel

Russland: Eine Reise nach Moskau und St. Petersburg

Stalin-Nostalgie, geächtete Dichter und in Ungnade gefallene Heldenstädte: Moskau und St. Petersburg sind die Literatur- und Ideenmetropolen des größten Staates der Erde. Reise in ein gespaltenes Land.

Dichter an der Front

Armenien: Wie Franz Werfel einem Land ein Nationaldenkmal schuf

Ein deutschböhmischer Jude, zum Christentum übergetreten, vor den Nazis geflüchtet, als Amerikaner gestorben – und in einem Land, das er nie gesehen hat, zum Volkshelden aufgestiegen: Mit seinem Roman „Die vierzig Tage des Musa Dagh“ schuf Franz Werfel Armenien ein literarisches Nationaldenkmal.

Diese paradiesische grüne Hölle

Costa Rica: Diese paradiesische grüne Hölle

Drei Jahre ihrer Kindheit verbrachte Marie-Thérèse Kerschbaumer in Costa Rica. Die Erinnerung daran schimmert in vielen ihrer Werke durch - und hat die Autorin, wie sie selbst sagt, ihr Leben lang gerettet.

Wolfgangsee: Wiege des modernen Sommertourismus in Österreich

Der Wolfgangsee ist wunderschön, ein bisschen langweilig und die Wiege des modernen Sommertourismus in Österreich. Seltsam, dass er heute so alt aussieht. Eine Umrundung.

„Voll Sonne und Rauch”

Sizilien: Ort zwischen Traum und Albtraum

Mafia und Misswirtschaft, Postkartenidyll und Papst-Demission: Für viele österreichische Autoren ist die von Krisen und Konflikten zerrissene Mittelmeerinsel Sizilien ein Ort zwischen Traum und Albtraum.

„Stadt der verwischten Grenzen“

Ukraine: Galizien und die Bukowina als Zentren der Melancholie

Joseph Roth, Leopold von Sacher-Masoch und Gregor von Rezzori beschrieben Galizien und die Bukowina als Zentren der Melancholie. In den westukrainischen Städten Lemberg, Czernowitz und Brody meistert man den Alltag inzwischen mit erstaunlicher Flexibilität.

IS Miliz - "Wir haben alle Angst"

Junge Jesiden in Wien: "Wir haben alle Angst"

Junge Jesiden in Wien fühlen sich von Sympathisanten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) besonders bedroht. Die 19-jährige Lorin* und der 16-jährige Azad* beschreiben ihren Alltag im Wohnviertel.

Krusten, Kuppen, Kathedralen

Südengland: Erkundung einer Kulturlandschaft in acht Etappen.

In Südengland heften sich Touristenmassen auf die Spuren der Kitsch-Queen Rosamunde Pilcher. Doch die Region hat weit mehr zu bieten
als malerische Felsküsten und idyllische Dörfer. Erkundung einer Kulturlandschaft in acht Etappen.

„Island ist klein, Island ist groߔ

Island-Reise: „Island ist klein, Island ist groߔ

Die Einwohner Islands definieren sich seit alters her über Sprache und Kultur, Sagen und Legenden. Die österreichische Literatur steuert zur Geschichte des Landes am Rande Europas eine Fußnote bei.

„Das merkwürdigste Land der Welt”

Thailand: „Das merkwürdigste Land der Welt”

Dem Gedenken an den verheerenden Tsunami stellt sich das südostasiatische Königreich Thailand, das weltweit zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen zählt, nur zögerlich. In der österreichischen Literatur findet sich die Katastrophe detailliert dokumentiert.

Die Entdeckung der Einsamkeit

Norwegen: Die Entdeckung der Einsamkeit

Fjorde, Berge, Nordlicht und Mitternachtssonne: Norwegen ist
ein Reiseland mit spektakulärer Natur. Der Reiz des hohen Nordens zog auch einige österreichische Schriftsteller in seinen Bann.

Im Übermorgenland

Abu Dhabi: Vom Wüstendorf zur Weltmetropole

Abu Dhabi, die reichste Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate, entwickelte sich in Rekordgeschwindigkeit vom Wüstendorf zur Weltmetropole. Die Literatur kann da nicht ganz mithalten.

Hintereingang ins Paradies

Sri Lanka: Hintereingang ins Paradies

Insel der Gegensätze: alte Königsstädte inmitten von Urwäldern, Teeplantagen, auf denen wie im 19. Jahrhundert gearbeitet wird, und eine Hauptstadt, die im Verkehrschaos ertrinkt, aber trotzdem gelassen bleibt. Sri Lanka ist Indien ohne dessen Extreme, sagt Autor Robert Menasse.

Eine Zeitreise nach Yucatán

Mexiko: Eine Zeitreise nach Yucatán

Mexiko war während der Nazi-Zeit ein sicherer Hafen für europäische Künstler und Intellektuelle. Der im k. u. k. Österreich geborene Journalist und Schriftsteller Egon Erwin Kisch fand hier nach einer Odyssee durch die halbe Welt Zuflucht - und Stoff für sein letztes, vielleicht bestes Werk.

Die Gedichte der Hupen

Indien: Rundreise von New Delhi nach Agra, Jaipur und Fatehpur Sikri

Wer nach Indien fährt, findet mitunter sich selbst. Das gilt für Literaten genauso wie für New-Age-Jünger. Eine Rundreise von New Delhi nach Agra, Jaipur und Fatehpur Sikri. Im Gepäck: Texte von Stefan Zweig, Josef Winkler und Christoph Ransmayr.

Aus der Wiener Perspektiv’

Israel: Tel Aviv ist eine der weltoffensten Metropolen des Nahen Ostens

Tel Aviv, eine der modernsten und weltoffensten Metropolen des Nahen Ostens, liegt am Schnittpunkt von Kulturen und Konflikten. In zahlreichen Werken haben sich österreichische Autoren der wechselvollen Geschichte und Gegenwart der Stadt gewidmet.

Mit Asylstatus in Österreich

Mutmaßliche Jihadisten in Wien festgenommen

Jene neun festgenommenen Personen, die im Verdacht stehen, als Jihadisten an kriegerischen Kämpfen in Syrien teilnehmen zu wollen, haben Asylstatus in Österreich. Sollte über sie Untersuchungshaft angeordnet werden, will das Innenministerin umgehend Asylaberkennungsverfahren einleiten, hieß es aus dem Ressort von Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) am Mittwoch.

Im Bann des Märchenonkels

Kopenhagen: Eine Stadt im Bann von Märchenonkel Hans Christian Andersen

Der Dichter Hans Christian Andersen ist Kopenhagens literarischer Lokalmatador. Die historischen Stippvisiten österreichischer Autoren sind in der Stadt, die Neues und Avantgardistisches schätzt, dagegen in Vergessenheit geraten.

1 2