Archivsuche

Artikel vom Samstag, 9. August 2014

Georg Hoffmann-Ostenhof

<small><i>Georg Hoffmann-Ostenhof</small></i>
Warum so viele Ziviltote?

Mit seinen massiven Bombenangriffen gegen Gaza hält Israel an einer Kriegstaktik fest, die erwiesenermaßen keinen Erfolg bringt.

Das Gesetz der Berge

Blutrache in Albanien: Das Gesetz der Berge

Wie ein archaischer Kodex bis heute das Leben im Norden Albaniens prägt. Impressionen aus der Welt der Blutrache.

Rainer Nikowitz

<small><i>Rainer Nikowitz</i></small>
Äpfel und Birnen

Völlig überraschend hat Wladimir Putin die Sanktionen der EU mit Gegensanktionen beantwortet. Und jetzt?

Feminismus - Peter Michael Lingens

<small><i>Peter Michael Lingens</small></i>
Der Binnen-Kampf ums Binnen-I

Wahrscheinlich sollte Mann sich in die Auseinandersetzung zwischen Rosemarie Schwaiger und Elfriede Hammerl nicht einmengen – ein dennoch gewagter Versuch.

Das Bankgeheimnis schadet mehr, als es nützt. Denn es schützt die Falschen. Weg damit!

Michael Nikbakhsh: Geheimnisträgerin

Das Bankgeheimnis schadet mehr, als es nützt. Denn es schützt die Falschen. Weg damit!

Durch die Gender-Debatte ist Sprache zum Kriegsschauplatz geworden

Sven Gächter: Binnenarchitektur

Durch die Gender-Debatte ist Sprache zum Kriegsschauplatz geworden. Man kann darin durchaus einen Fortschritt sehen.

Neues vom Geschlechterk(r)ampf

Neues vom Geschlechterk(r)ampf

Das auf vielen Ebenen diffizile Verhältnis zwischen Frauen und Männern bietet einen Schwerpunkt des aktuellen Heftes.

Die Generalprobe für den Mauerfall

Paneuropäisches Picknick: Die Generalprobe für den Mauerfall

Vor 25 Jahren führte ein harmloses Fest an der Grenze zwischen Ungarn und Österreich zum Massenexodus von DDR-Flüchtlingen. Viele Umstände bleiben bis heute im Dunkeln.

Starke Frau

Starke Frau: Zum Tod von Barbara Prammer

Barbara Prammer war das Gegenkonzept zum vermeintlichen politischen Erfolgsmodell und gerade deswegen erfolgreich. Ihr Pressesprecher Gerhard Marschall zum Tod der Nationalratspräsidentin.

Gleichberechtigung

Umfrage: Knappe Mehrheit für Binnen-I

Wie „profil“ in der aktuellen Ausgabe berichtet, spricht sich eine knappe Mehrheit der österreichischen Bevölkerung (55%) für eine Bezugnahme auf Frauen in der Sprache aus (Binnen-I, Verwendung von männlicher und weiblicher Form).

FPÖ legt leicht zu

Umfrage: FPÖ weiter Nummer eins, ÖVP nur noch 19%

Wie „profil“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, legt die FPÖ in den Umfragen einen weiteren Prozentpunkt zu und belegt mit 29% weiter klar den ersten Platz.

profil

profil: Die Gender-Ausgabe

Liebe Leserinnen!