Archivsuche

Artikel vom Samstag, 10. Januar 2015

Feierunlust

Nordkorea: Kein Geburtstagsfest für Kim Jong-un

Seinen Geburtstag am Donnerstag – so wird vermutet – beging Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ganz und gar unfeierlich.

Checkpoint Charlie

Rainer Nikowitz: Checkpoint Charlie

Auf einmal outen sich ganz viele Mutige als Charlie. Das ist sehr hilfreich – weil bei den meisten wäre es einem sonst vielleicht gar nicht aufgefallen.

Rent a Kabinett

Leiharbeiter an den Spitzen der Republik: problematisch - und teuer

Politikergehälter sind strikt geregelt, jene ihrer Mitarbeiter ein Graubereich. Leiharbeiter werden sogar in Ministerbüros beschäftigt.

Die USA hängen die EU endgültig ab

Peter Michael Lingens: Die USA hängen die EU endgültig ab

Die Amerikaner betreiben eine Wirtschaftspolitik, die allem widerspricht, was Merkel & Schäuble predigen.

Wachkoma: Der lange Weg zurück ins Leben

Wachkoma: Der lange Weg zurück ins Leben

Das Unglück geschieht meist in ein paar Sekunden, die Folgen beschäftigen Patienten und Angehörige für Jahrzehnte: Die Diagnose Wachkoma ist immer ein gewaltiger Schock. Doch die Chancen für die Betroffenen, sich zurück ins Leben zu kämpfen, stehen erstaunlich gut.

"Womit wir wieder beim Schwein wären"

Meinl-Bank-Vorstand Peter Weinzierl: "Womit wir wieder beim Schwein wären"

Peter Weinzierl, Vorstand der Meinl Bank, muss sich demnächst mit Julius Meinl und anderen vor Gericht verantworten. Es geht um Untreue und einen Schaden jenseits der 200 Millionen Euro. In seinem ersten profil-Interview überhaupt spricht er über sieben Jahre Unschulds–vermutung und die Lehren aus dem MEL-Desaster.

Wir bleiben Charlie

Sven Gächters Mediamarkt: Wir bleiben Charlie

Meinungs- und Pressefreiheit sind unzerstörbar – auch wenn mörderische Islamisten das Gegenteil glauben.

Gott ist zu groß

Christian Rainer: Gott ist zu groß

Gibt es eine Gesamtverantwortung des Islam gegenüber dem Terror in Frankreich? Selbstverständlich.

Charlie Hebdo - Eine Religion auf Leben und Tod

Was den Islam gefährlich macht

Europa fürchtet sich vor dem Islam. Vor Attentaten wie jenem auf die Redaktion des Magazins „Charlie Hebdo“. Vor einer schleichenden Islamisierung, prophezeit von rechten Gruppen wie der Pegida. Vor einer Machtübernahme durch eine muslimische Partei, literarisch ausformuliert von Star-Autor Michel Houellebecq. Was macht den Islam so bedrohlich?

6500 Kurzbotschaften pro Minute

#JeSuisCharlie: Solidarität mit Satiremagazin "Charlie Hebdo"

Der aus Solidarität mit den Opfern des Anschlags auf die französische Satirezeitung "Charlie Hebdo" kursierende Slogan #JeSuisCharlie ("Ich bin Charlie") hat sich rasend schnell im Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet.

Große Mehrheit für Glücksspielverbot

Umfrage: Große Mehrheit für Glücksspielverbot

Laut einer aktuellen profil-Umfrage spricht sich eine große Mehrheit der Österreicher für das Glücksspielverbot aus. Nur ein Viertel ist gegen die Verschärfungen.