Archivsuche

Artikel vom Samstag, 28. November 2015

Regisseur Luc Bondy bei den Salzburger Festspielen 2014

Traumwandler: Luc Bondy ist tot

Regisseur Luc Bondy war von 2001 bis 2013 Intendant der Wiener Festwochen. Nun ist er im Alter von 67 Jahren in Paris gestorben.

Homer Simpsons Stimme: Synchronsprecher Norbert Gastell gestorben

Homer Simpsons Stimme: Synchronsprecher Norbert Gastell gestorben

Der Schauspieler und Synchronsprecher Norbert Gastell ist tot. Wie seine Witwe der Deutschen Presse-Agentur am Samstag bestätigte, starb er am Donnerstag (26.11.) im Alter von 86 Jahren zu Hause im Münchner Stadtteil Ramersdorf.

Heinz Oberhummer (1941-2015): Begeistert und begeisternd

Heinz Oberhummer (1941-2015): Begeistert und begeisternd

Alwin Schönberger über den Physiker Heinz Oberhummer, der vorige Woche im Alter von 74 Jahren verstarb.

Kampf ohne Regeln. Großeinsatz in Salzburg. "So etwas hab ich noch nicht erlebt", sagt der Oberst.

Integration: Was Bandenkrieg zwischen Tschetschenen und Afghanen lehrt

Zehn Jahre nach der Flüchtlingswelle aus Tschetschenien hat die Community einen katastrophalen Ruf. Den Afghanen droht nun derselbe Image-Gau.

Rainer Nikowitz: Maß und Ziel

Rainer Nikowitz: Maß und Ziel

Zum Glück sind mit Erdogan und Putin wenigstens zwei Typen aneinandergeraten, die nicht gern ihre eingeölten Muskeln im Spiegel betrachten.

Peter Michael Lingens: Flüchtlinge hautnah

Peter Michael Lingens: Flüchtlinge hautnah

Erfahrungen aus ein paar Jahrzehnten persönlichen Umgangs mit einem angeblich kaum lösbaren Problem. Und gleichartige Erfahrungen einer Schule.

Georg Hoffmann-Ostenhof: Fulminante Angela

Georg Hoffmann-Ostenhof: Fulminante Angela

Frau Merkel gibt in der Flüchtlingsfrage nicht nach. Sie bleibt dabei: „Wir schaffen das.“

Eagles of Death Metal

Eagles of Death Metal über den Terror von Paris

Die amerikanische Stoner-Rock-Band Eagles of Death Metal ist durch den Terroranschlag auf das Pariser Bataclan zu tragischer Berühmtheit gelangt. Während ihres Konzerts starben 90 Menschen.

Titelgeschichte: Wie die Bundesländer unser Geld verschenken

Wie die Bundesländer unser Geld verschenken

Der Föderalismus ist den Österreichern lieb – aber muss er so teuer sein? Rund 33 Milliarden Euro überweist der Bund jedes Jahr an die Länder und Gemeinden. Finanziert werden damit nicht nur sinnvolle Aufgaben, sondern auch Kuriositäten wie „Adlerschäden“, Prämien für Hundertjährige, das „Müttergeld“ oder ein „Kinderbetreuungsbonus“. Jetzt soll das System reformiert werden. Aber vor allem die Landeshauptleute haben gute Gründe, dagegen zu sein.

Videoblog: Der Föderalismus ist den Österreichern lieb
Video

Videoblog: Der Föderalismus ist den Österreichern lieb

Wie die Bundesländer unser Geld verschenken: Rosemarie Schwaiger und Sven Gächter über die aktuelle Titelgeschichte.

Umfrage: 61 Prozent gegen Steuerhoheit für Bundesländer

Umfrage: 61 Prozent gegen Steuerhoheit für Bundesländer

26% der Österreicher befürworten laut einer aktuellen profil-Umfrage, dass Länder statt Bund Steuern einheben.

Parlamentstandem: Als geschäftsführenden Abgeordneter hält Dieter Brosz seiner Parteichefin Eva Glawischnig im Klub den Rücken frei.

Grüne Kritiker begehren gegen den Führungszirkel der Partei auf

Bei den Grünen hat ein kleine Gruppe von Entscheidungsträgern die Fäden fest in der Hand. Nach den jüngsten Wahlverlusten gehen die Kritiker dieser Politik der Hinterzimmer in die Offensive.