Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 15. Juli 2015

Michael Nikbakhsh: Santé

Michael Nikbakhsh: Santé

Eine Frage, die dieser Tage von mehreren Seiten an mich herangetragen wurde: Darf man einen 1999er Dom-Pérignon-Champagner mit Crème de Cassis oder Orangensaft versetzen? Oder ist das nicht ziemlich ordinär?

Bank für Gemeinwohl. Vorstände Robert Moser und Christine Tschütscher: „Spekulationsgeschäfte wird es nicht geben.“

Kapitaler Start: Banken gründen in Krisenzeiten

Eine Bank gründen – ausgerechnet jetzt? Nicht nur ein paar engagierte Bürger, auch internationale Großkonzerne halten das mittlerweile für gar keine so abstruse Idee.

David Staretz: Nutzenfunktion

David Staretz: Nutzenfunktion

Es sind praktikable Lösungen, die man vom technischen Fortschritt erwartet.

Spürnase: Der Foodsniffer erkennt verdorbene Produkte

Spürnase: Der Foodsniffer erkennt verdorbene Produkte

Schnüffelsensor: Der Mini-Scanner reagiert auf Gase und übermittelt dem Smartphone seine Erkenntnisse: Fresh, Cook Well oder Spoiled.

KC Streichel: Facebook-Seite gegen Strache-Rhetorik

KC Streichel: Facebook-Seite gegen Strache-Rhetorik

Wenige österreichische Politiker nutzen die sozialen Medien so intensiv wie Heinz-Christian Strache. Umgekehrt formieren sich im Internet regelmäßig Ulk-Initiativen gegen den FPÖ-Obmann.

Kino als Beruf: Diagonale-Leiter Peter Schernhuber

Kino als Beruf: Diagonale-Leiter Peter Schernhuber

"So jung und schon so erfolgreich" - diesen Satz kann der neue Mann an der Spitze des Diagonale Filmfestivals in Graz nicht mehr hören.

Wie der Vater so die Tochter? Immer mehr Österreicher tragen ein Tattoo.

Umfrage: Tragen Sie ein Tattoo?

Klein, groß, bunt, auffällig oder dezent: Im Sommer kommen Tätowierungen wieder überall zum Vorschein.