Archivsuche

Artikel vom Freitag, 10. Juni 2016

Meier zurück in der Bundesliga

Meier wird neuer Garics-Trainer bei Darmstadt

Der deutsche Fußball-Bundesligist Darmstadt hat wie zuletzt erwartet Norbert Meier als neuen Trainer verpflichtet. Der 57-Jährige tritt damit beim Club von ÖFB-Teamspieler György Garics die Nachfolge des zu Augsburg abgewanderten Dirk Schuster an, der die "Lilien" von der dritten Liga direkt in das Oberhaus geführt hatte. Meier war zuvor beim Zwölften der zweiten Liga Arminia Bielefeld engagiert.

Alaba muss sich einbremsen

ÖFB bremst Snapchat-Aktivitäten von Alaba

David Alaba hat am Mittwoch unmittelbar nach der Ankunft der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in Mallemort Fotos und Videos aus dem Teamhotel auf Snapchat gepostet - nicht unbedingt zur Freude des ÖFB. Als mit den Spielern am Mittwochabend der Umgang mit den sozialen Medien besprochen wurde und dabei gewisse Tabuzonen festgelegt wurden, standen die Files des Bayern-Stars bereits online.

Ukraine fordert Deutschland

Ukraine erste EURO-Hürde von Deutschland - Spielstand

Fußball-Weltmeister Deutschland hat bei der EM in Frankreich gleich zu Beginn eine harte Prüfung vor sich. Mit der Ukraine wartet der für viele stärkste Herausforderer in der Gruppe C (21.00 Uhr) in Lille auf einen der Turnierfavoriten.

Englische Fans mit dem Rückenwind des Alkohols

EURO 2016: Ausschreitungen von englischen Fans in Marseille

Noch vor Beginn der Fußball-EM sind englische Fans in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille mit Einheimischen aneinandergeraten. Die Polizei ging am Donnerstagabend auch mit Tränengas gegen einige der rund 200 Beteiligten vor, von denen viele betrunken gewesen seien, wie die Regionalzeitung "La Provence" berichtete. Nach einigen Minuten sei die Lage beruhigt gewesen.

Ruttensteiner über negative Interpretation erzürnt

EURO 2016: ÖFB-Team - Ruttensteiner böse auf Hackmair

Verstimmt hat sich Willi Ruttensteiner am Freitag in Mallemort im Zusammenhang mit der Berichterstattung von ORF-Experte Peter Hackmair gezeigt. Der ÖFB-Sportdirektor kritisierte in der live auf ORF eins übertragenen Pressekonferenz heftig die vom "Pitch Reporter" vorgenommenen Interpretationen der Körpersprache der Teamspieler, die dadurch nach Ansicht von Ruttensteiner nicht gut wegkamen.

Hummels wohl erst in Spiel drei dabei

DFB-Kicker Hummels vor Einstieg ins Mannschaftstraining

Mats Hummels könnte schon zum zweiten Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich zur Verfügung stehen. Nach Angaben von Assistenztrainer Thomas Schneider kann der Innenverteidiger nach einem Muskelfaserriss in der Wade das Mannschaftstraining aufnehmen. Eine individuelle Einheit des 27-Jährigen am Freitag in Evian-les-Bains habe "sehr gut" ausgesehen.

In Wien kam es 2008 zu legendärer Schlussphase

EURO 2016: Kroatien will gegen Türkei Revanche

Im ersten Spiel der Gruppe D der Fußball-EM treffen die ambitionierten Kroaten am Sonntag (15.00) im Pariser Parc des Princes auf die Türkei.

Jantscher will bei Einwechslung für frischen Wind sorgen

EURO 2016: Reservistenrolle für Ilsanker und Jantscher kein Problem

Für Stefan Ilsanker und Jakob Jantscher ist bei der Fußball-EM wohl zumindest vorerst die Ersatzbank reserviert. Sofern alle ÖFB-Teamspieler fit waren, zählten die Beiden in der Qualifikation nicht zum Stammpersonal, und daran wird sich voraussichtlich auch im ersten Turnierspiel am Dienstag in Bordeaux gegen Ungarn nichts ändern.

Um die Stadien wird besonders gesichert

EURO 2016: 90.000 Polizisten und Sicherheitskräfte sichern EM-Stadien

Erste Fan-Randale, streikende Eisenbahner und Zehntausende von Polizisten in Alarm: Stunden vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft herrschte am Freitag in Frankreich große Nervosität. Mit äußerst gemischten Gefühlen fieberte das von den Pariser Anschlägen im November traumatisierte Land dem Großereignis entgegen.

Terrorgefahr nie hundertprozentig eindämmbar

"Keine Angst": Wie die Teams mit der Terrorgefahr umgehen

Bewaffnete Spezialkräfte in den Hotels und auf den Trainingsplätzen, zwei Sicherheitsringe um jedes Stadion und immer wieder die gleichen Fragen. Selten zuvor hat bei einer sportlichen Großveranstaltung die Angst vor dem Terror derart beklemmend mitgespielt wie bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Alle 24 Mannschaften sind sich während der kommenden vier Wochen der Gefahr bewusst.

Mit Aaron Ramsey ist zumindest ein weiterer Star im Team

Wales will bei EM keine One-Man-Show sein

Im Duell zweier Debütanten treffen am Samstag (18.00 Uhr) bei der Fußball-Europameisterschaft in Gruppe B Wales und die Slowakei aufeinander. Der Hoffnungen der Waliser ruhen nicht zuletzt auf Real-Madrid-Superstar Gareth Bale. Der aber ist bemüht, den Rummel um seine Person klein zu halten. "Zusammen ist man stark, es sind elf Männer auf dem Feld, es ist niemals eine One-Man-Show", betonte Bale.

Rooney will seine Karriere krönen

Rooney und Co. wollen "50 Jahre Schmerz" vergessen machen

Ein halbes Jahrhundert voll Schmerz soll für Wayne Rooney & Co. endlich genug sein. Im Jubiläums-Sommer des letzten Titels glauben die "Three Lions" dank ihrer Top-Talente bei der EM in Frankreich - wieder einmal - an die ganz große Chance. "Es ist jetzt 50 Jahre her, dass wir die WM gewonnen haben, und diese Zeit ist für Englands Fußball zu lang", tönte Rooney vor dem Auftaktspiel gegen Russland.

Bis zum Ungarn-Spiel fit

EM 2016: Keine gravierenden Verletzungen bei Janko und Arnautovic

Bei den Blessuren der österreichischen Fußball-Teamspieler Marc Janko und Marko Arnautovic handelt es sich nicht um gravierende Blessuren. Das gab ÖFB-Mediendirektor Wolfgang Gramann in der Pressekonferenz am Freitag in Mallemort bekannt. Demnach wurden die Oberkörperprobleme von Arnautovic bereits von den Physiotherapeuten behoben.

Polen will endlich ersten Sieg

Polen und Nordirland kämpfen in Nizza um ersten EM-Matchsieg

Polen und Nordirland kämpfen am Sonntag (18.00 Uhr) in Nizza zum Auftakt der Gruppe C um ihren Premierensieg bei einer Fußball-Europameisterschaft. Währen die Polen ihren siebenten Anlauf auf einen EM-Matchsieg nehmen, geben die Nordiren ihr Debüt bei dem Kontinentalturnier und haben dabei nach zuletzt zwölf Länderspielen ohne Niederlage eine imposante Serie zu verteidigen.

Brüderduell im Hause Xhaka

Schweiz zum Auftakt gegen Albanien Favorit

Die Schweiz trifft in ihrem Auftaktspiel bei der Fußball-Europameisterschaft in Gruppe A auf Debütant Albanien und will mit einem Sieg den Grundstein für den Aufstieg ins Achtelfinale legen. Die Schweizer EM-Historie ist keine glorreiche. Den einzigen Sieg bei einer Endrunde feierte man bei der dritten Teilnahme 2008 gegen Portugal, als man bereits fix ausgeschieden war.

In Deutschland geboren, in Portugal aufgewachsen

Soares will mit Portugal EM-Titel holen

Der in Deutschland geborene Verteidiger Cedric Soares will mit Portugal unbedingt Fußball-Europameister werden. "Das muss unser Ziel sein. Wenn man fest daran glaubt, ist alles möglich", sagte der 24-Jährige am Freitag bei einer Pressekonferenz im portugiesischen EM-Quartier in Marcoussis bei Paris. Portugal ist am 18. Juni (21.00 Uhr) in Paris Österreichs zweiter Gegner in der Gruppe F.

Leipzigs Peter Gulacsi hütet das Tor der Ungarn

EURO: Ungarns Defensive sieht sich für Österreich gerüstet

Ungarn dürfte Österreich am Dienstag im ersten Gruppenspiel der Fußball-EM in Frankreich mit einem massiven Defensivkonzept begegnen. Die Magyaren haben ihre Stärken nicht im spielerischen Bereich, sondern im Konter und bei Standardsituationen. Für die ÖFB-Angreifer sieht sich das Team des deutschen Trainers Bernd Storck gerüstet.

Ganz Europa im Sicherheitsfieber

Funktionen von Polizei-App für EM ausgebaut

Die offizielle österreichische Polizei-App ist eigens für die Fußball-EM in Frankreich um Sicherheitstipps für Österreich und das Austragungsland erweitert worden. Neben allgemeinen Informationen werden während der EM aktuelle Sicherheitshinweise, Präventionstipps und Neuigkeiten sowohl für Frankreich als auch für Österreich angeboten, hieß es in einer Aussendung des Bundeskriminalamtes (BK).

"Fußballsoldat" Cristiano Ronaldo

Janko über Ronaldo: "Einer der besten Spieler aller Zeiten"

ÖFB-Stürmer Marc Janko kennt Österreichs EM-Gruppengegner. Mit dem FC Porto war der Angreifer 2012 portugiesischer Fußball-Meister. Beim FC Basel hat er mit Flügelspieler Birkir Bjarnason einen isländischen Teamkollegen, auf den er große Stücke hält. Die Ausgangslage in Gruppe F beschreibt Janko so: "Ganz klarer Favorit ist Portugal. Wir werden mit den anderen um den zweiten Platz rittern."

Schweizer Xhaka - Granit will seinen Bruder ausstechen

Xhaka vs. Xhaka als erstes Bruderduell bei Endrunde

Das EM-Match zwischen Albanien und der Schweiz am Samstag (15.00 Uhr) ist aus mehreren Gründen brisant. Zum einen ist es das erste Spiel Albaniens bei einem Großereignis. Zum anderen könnte es im Rahmen einer Fußball-EM-Endrunde erstmals zu einem Duell zweier Brüder kommen. Granit Xhaka aufseiten der Eidgenossen trifft womöglich auf seinen um ein Jahr älteren Bruder Taulant bei den Albanern.

1 2 3