Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 12. Juni 2016

Stimmungsschwankungen

Damals und heute: Fußballlegenden über Marcel Koller

Stimmungsschwankungen: Bei Marcel Kollers Amtsantritt kritisierten viele heimische Fußballlegenden dessen Bestellung und forderten einen "echten Österreicher". Ihre Statements von damals und wie sie heute darüber denken.

Die Wiederbelebung der Todesstrafe

Die Wiederbelebung der Todesstrafe

Es gibt nicht nur gute Nachrichten vom Kampf gegen die Todesstrafe:

Sibylle Berg: Alles prima

Sibylle Berg: Alles prima

Wehmut, Wortwitz und Widersinn: Ein Dokumentarfilm ergründet das Phänomen Sibylle Berg. Wer ist die Autorin, die so viele Zeitgenossen irritiert?

Deutschland streifte die ersten drei Punkte ein

Deutschland startete mit 2:0 gegen die Ukraine in EM

Fußball-Weltmeister Deutschland hat bei der EM in Frankreich einen Start nach Maß hingelegt. Die Auswahl von Teamchef Joachim Löw feierte am Sonntagabend in Lille einen programmgemäßen 2:0-Erfolg gegen die Ukraine. Die DFB-Truppe führt damit die Gruppe C nach der ersten Runde punktgleich vor Polen an, das zuvor EM-Debütant Nordirland mit 1:0 besiegt hatte.

Auch im Stadion gingen Hooligans beider Teams aufeinander los

Ausschreitungen in Marseille überschatten die EURO

Brutale Bilder von Ausschreitungen in Marseille und Nizza haben den Auftakt der Fußball-EM überschattet und neue große Sorgen um die Sicherheit beim Turnier in Frankreich ausgelöst. Auch ein Österreicher wurde im Zuge der Straßenschlachten am Samstag vor dem Spiel England - Russland (1:1) in Marseille festgenommen. Die UEFA drohte England und Russland im Wiederholungsfall den EM-Ausschluss an.

Hooligan-Opfer Daniel Nivel

Hooligan-Opfer Nivel bei erstem DFB-Spiel im Stadion

Daniel Nivel ist am Sonntag beim ersten Spiel von Fußball-Weltmeister Deutschland bei der EM in Frankreich in Lille als Zuschauer im Stadion gewesen. Nivel war 1998 bei der WM in Frankreich Opfer deutscher Hooligan-Gewalt geworden. Der 61-Jährige nahm nun eine Einladung des deutschen Verbandes (DFB) wahr, bereits vor der Partie war er Gast bei einem DFB-Empfang.

Vor dem Training schrieb Kadar noch fleißig Autogramme

Ungarns Linksverteidiger Kader erlitt Knöchelverletzung

Ungarns Linksverteidiger Tamas Kadar hat sich am Sonntag im Training für die Fußball-EM eine Knöchelverletzung zugezogen. Der 26-Jährige von Lech Posen musste die Einheit in Tourrettes abbrechen. Genaue Informationen über den Grad der Verletzung waren vorerst nicht bekannt. Ein ungarischer Verbandssprecher kündigte gegenüber der APA für Montag weitere Informationen an.

Windtner und Co. wurde viel Glück für die EM gewunschen

ÖFB-Delegation feierlich im Rathaus von Mallemort begrüßt

Eine dreiköpfige, hochrangige ÖFB-Delegation ist am Sonntagabend feierlich im Rathaus von Mallemort begrüßt worden. Bürgermeisterin Helene Gente bedankte sich bei Präsident Leo Windtner, Organisations- und Finanzdirektor Bernhard Neuhold und Mediendirektor Wolfgang Gramann dafür, ihre Gemeinde als EM-Quartier ausgesucht zu haben und wünschte der ÖFB-Auswahl für das Turnier alles Gute.

Zivilpolizisten kontrollierten mehrere Fans

Rund 50 Deutsche griffen ukrainische Fans in Lille an

Kurz vor dem Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine bei der Fußball-Europameisterschaft im französischen Lille haben rund 50 Deutsche mehrere ukrainische Fans angegriffen. Die französische Polizei habe die Auseinandersetzung schnell beendet, sagte der Sprecher der Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS), Jens Schabacker, am Sonntag.

Polen setzte sich im ersten Match durch

Polen siegte zum Gruppe-C-Auftakt 1:0 gegen Nordirland

Polen hat am Sonntag zum Auftakt der Gruppe C in Nizza bei der Fußball-Europameisterschaft den erwarteten Sieg gegen den Underdog aus Nordirland eingefahren. Das Team um Superstar Robert Lewandowski tat sich beim 1:0 gegen die beherzt verteidigenden Nordiren aber lange Zeit schwer. Das Goldtor besorgte Arkadius Milik nach Vorarbeit von Jakub Blaszczykowski in der 50. Minute.

Zivilpolizisten kontrollierten mehrere Fans

Rund 50 Deutsche griffen ukrainische Fans in Lille an

Kurz vor dem Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine bei der Fußball-Europameisterschaft im französischen Lille haben rund 50 Deutsche mehrere ukrainische Fans angegriffen. Die französische Polizei habe die Auseinandersetzung schnell beendet, sagte der Sprecher der Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS), Jens Schabacker, am Sonntag.

Auch im Stadion gingen Hooligans beider Teams aufeinander los

Ausschreitungen in Marseille überschatten die EURO

Brutale Bilder von Ausschreitungen in Marseille und Nizza haben den Auftakt der Fußball-EM überschattet und neue große Sorgen um die Sicherheit beim Turnier in Frankreich ausgelöst. Auch ein Österreicher wurde im Zuge der Straßenschlachten am Samstag vor dem Spiel England - Russland (1:1) in Marseille festgenommen. Die UEFA drohte England und Russland im Wiederholungsfall den EM-Ausschluss an.

Kiraly behält Privates nach Tod von Garics-Vater für sich

Ungarn-Torhüter Gabor Kiraly wollte am Sonntag öffentlich nicht mehr zu viele Worte über seine Beziehung mit dem verstorbenen Vater von ÖFB-Teamspieler György Garics verlieren. Beide hatten in den 90er-Jahren noch zusammen bei Haladas Szombathely gespielt. Garics senior hatte Kiraly einst auch bei Vertragsverhandlungen unterstützt und war so einer von dessen größten Förderern.

Bernd Storck sieht sein Team eher in der Außenseiterrolle

Ungarn-Teamchef sieht Portugal und Österreich als Favoriten

Ungarns Fußball-Teamchef Bernd Storck hat zwei Tage vor dem EM-Auftaktspiel gegen Österreich noch einmal die Rollenverteilung in Gruppe F betont. "Wir sind mit Island die Außenseiter, Portugal und Österreich sind klar der Favorit", sagte der Deutsche am Sonntag im Teamcamp in Tourrettes. "Man muss sich nur den Kader der Österreicher anschauen, wo die alle spielen, und wieviel auch international."

Zehn Festnahmen und zahlreiche Verletzte gab es bei den Krawallen

UEFA droht Russland und England mit Disqualifikation

Europas Fußball-Verband UEFA hat am Sonntag die Verbände von England und Russland vor Sanktionen bis zur Disqualifikation bei der laufenden EM in Frankreich gewarnt, sollte es noch weitere Ausschreitungen und Vorfälle geben. Unakzeptables Verhalten bei "sogenannten Anhängern", wie die UEFA formulierte, hätten im Fußball keinen Platz. Der Sport müsse davor geschützt werden.

Auch im Stadion gingen Hooligans beider Teams aufeinander los

Fan-Gewalt überschattete EURO-Auftaktwochenende

Brutale Bilder von Ausschreitungen haben den Auftakt der Fußball-EM überschattet und neue große Sorgen um die Sicherheit beim Turnier in Frankreich ausgelöst. Auch ein Österreicher wurde im Zuge der Straßenschlachten am Samstag vor dem Spiel England - Russland (1:1) in Marseille festgenommen, wie der Sprecher des französischen Innenministeriums, Pierre-Henry Brandet, am Sonntag bestätigte.

Luka Modric schoss die Kroaten zum Sieg

Modric schoss Kroatien zu 1:0-Auftaktsieg gegen Türkei

Kroatien ist mit einem knappen 1:0-Erfolg über die Türkei am Sonntag in die Fußball-EM von Frankreich gestartet. Angesichts zahlreicher guter Chancen hätte der Sieg der klar überlegenen Balkan-Truppe im Pariser Prinzenparkstadion auch höher ausfallen können, schließlich reichte aber ein Weitschusstor von Real-Madrid-Star Luka Modric kurz vor der Pause (41.).

Englands Fan-Vertreter für russischen Ausschluss

Der Chef der englischen Fanvereinigung hat sich nach den Ausschreitungen in Marseille für einen Ausschluss Russlands von der Fußball-EM ausgesprochen. "Bei der Euro 2000 wurde England mit dem Turnierausschluss wegen des Verhaltens seiner Anhänger außerhalb des Stadions bedroht", sagte Kevin Miles dem "Telegraph" am Sonntag.

FIFA verurteilt "Minderheit idiotischer Krawallmacher"

Der Internationale Fußball-Verband (FIFA) hat am Sonntag die Ausschreitungen rund um das EM-Spiel England - Russland (1:1) in Marseille scharf verurteilt. "Jede Form der Gewalt" bei Fußball-Spielen sei "absolut inakzeptabel", schrieb die FIFA. Bei den Hooligans handle es sich um eine "Minderheit idiotischer Krawallmacher, die nicht mit dem Fußball und ihren wahren Fans zu tun haben".

Zehn Personen wurden festgenommen

Ein Österreicher nach Gewalt in Marseille in Haft

Laut französischen Medienberichten ist auch ein Österreicher wegen der gewalttätigen Ausschreitungen in Marseille rund um das samstägige Fußball-EM-Spiel England - Russland (1:1) verhaftet worden. Der Sprecher des französischen Innenministeriums, Pierre-Henry Brandet, bestätigte am Sonntag die Richtigkeit der Berichte. Insgesamt wurden zehn Personen in Marseille festgenommen.

1 2 3