Archivsuche

Artikel vom Montag, 13. Juni 2016

Was wissen Sie über Ungarn?
Quiz

Österreichs EM-Gegner: Was wissen Sie über Ungarn?

Was ist ein "Tokajer"? Welche Stadt ist die zweitgrößte? Testen Sie Ihr Wissen über unseren heutigen EM-Gegner!

Hotspot Wien

Hotspot Wien: Arbeitslose junge Männer als sozialer Sprengstoff

Jung, ungebildet, chancenlos: Fast jeder dritte junge Mann ist in Wien ohne echten Job.

Cyberama: Notbremse für Roboter

Cyberama: Notbremse für Roboter

Warum wir die Kontrolle über künstliche Systeme behalten müssen.

Giaccherini schockte den Gegner mit dem 1:0

Italien schlug Mitfavorit Belgien mit 2:0

Italien hat Belgiens Hoffnungen auf den Titelgewinn bei der Fußball-Europameisterschaft einen Dämpfer versetzt. Die "Squadra Azzurra" setzte sich am Montagabend im Schlager des Tages gegen den Mitfavoriten mit 2:0 (1:0) durch.

Polizei eskortierte angeklagten Fan zum Gerichtssaal

Österreicher nach Ausschreitungen in Untersuchungshaft

Über einen Österreicher, der in Ausschreitungen während der Fußball-EM in Frankreich in Marseille in Fan-Ausschreitungen verwickelt gewesen sein soll, ist nach Angaben des Außenministeriums gegenüber der APA - Austria Presse Agentur am Montag vorerst die Untersuchungshaft ausgesprochen worden. Diese soll solange andauern, bis eine Entscheidung über eine etwaige Anklage getroffen wird.

Polizei eskortierte angeklagten Fan zum Gerichtssaal

EURO 2016: Russische Hooligans "extrem trainiert" - Erste Urteile

Etwa 150 "extrem trainierte" russische Hooligans waren an den Ausschreitungen zwischen Fangruppen in Marseille beteiligt. "Sie sind gekommen, um sich zu schlagen", sagte Staatsanwalt Brice Robin am Montag. Die Polizei konnte keinen von ihnen festnehmen. Sie hätten extrem schnell gehandelt und seien dann wieder verschwunden, sagte Robin. Nun werden Videoaufnahmen ausgewertet.

Rivalisierende rumänische Fans prügelten sich in Paris

Fans der zwei traditionell rivalisierenden Bukarester Fußballclubs Steaua und Dinamo haben sich in Paris am Rande der Europameisterschaft gegenseitig verprügelt. Neun Hooligans wurden festgenommen. Von diesen wurden zwei in Haft behalten, die übrigen wurden sofort wieder freigelassen, teilte das rumänische Außenministerium am Montag mit.

Recht ausgeglichene Partie zwischen Irland und Schweden

Irland und Schweden teilten mit 1:1-Remis die Punkte

Irland und Schweden haben sich bei ihrem ersten Auftritt im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich mit einem 1:1 (0:0) getrennt. Wes Hoolahan hatte die Iren im Stade de France von St. Denis in Minute 48 in Führung gebracht, die Skandinavier schafften im Außenseiter-Duell der Gruppe E nach Vorstoß von Zlatan Ibrahimovic durch ein Eigentor von Ciaran Clark in Minute 71 den Ausgleich.

Isländer wollen einen guten EM-Start erwischen

Debütant Island will Portugal-Star Ronaldo "stoppen"

In der Österreich-Gruppe F bekommt es EM-Debütant Island am Dienstag in St. Etienne (21.00 Uhr) gleich zum Auftakt mit Portugal und Cristiano Ronaldo zu tun. Um den Superstar von Real Madrid muss man sich wohl auch besonders kümmern. "Wenn wir Ronaldo stoppen können, haben wir eine Chance", sagte Islands Johann Berg Gudmundsson. Allerdings gehen die Portugiesen recht selbstbewusst ins Turnier.

Fans werden dennoch Mittel und Wege finden

Behörden in Lyon und Toulouse verhängten Alkoholverbote

Nach den schweren Fan-Randalen in Marseille setzen die französischen Behörden bei der Fußball-EM unter anderem auf Alkoholverbote, um neue Ausschreitungen zu verhindern. In den Austragungsorten Lyon und Toulouse verhängten die Behörden am Montag Verkaufsverbote für Alkohol zum Mitnehmen an den Spieltagen.

Der Teamchef und sein Kapitän

Koller und Fuchs halten nichts von Favoritenrolle

Dass Ungarns Nationaltrainer Bernd Storck der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft die Favoritenrolle zugeschoben hat, lässt ÖFB-Teamchef Marcel Koller und Kapitän Christian Fuchs relativ kalt. Beide betonten am Montagabend, es sei entscheidend, sich auf die eigene Leistung zu fokussieren und nicht im Vorfeld über etwaige Kräfteverhältnisse zu spekulieren.

Politik schaltet sich ein

Britische Ministerin kritisierte Polizei in Marseille

Die britische Innenministerin Theresa May hat die französischen Sicherheitskräfte wegen der Ausschreitungen beim EM-Spiel zwischen England und Russland kritisiert. Die französische Regierung sowie die Europäische Fußball-Union (UEFA) müssten sich die Frage stellen, wie es am Samstag in Marseille zu den Angriffen russischer Fans auf britische Fans kommen konnte, sagte sie im britischen Unterhaus.

Koller kann auf ein fittes Team ohne Ausfälle zurückgreifen

Österreich: Koller bezüglich Favoritenrolle gegen Ungarn reserviert

Österreichs Fußball-Teamchef Marcel Koller ist der seiner Mannschaft im EM-Auftaktspiel am Dienstag (18.00 Uhr/live ORF eins) gegen Ungarn zugeschobenen Favoritenrolle gegenüber skeptisch eingestellt. "Ich kann nicht viel damit anfangen, ob wir Favorit oder Außenseiter sind", erklärte der Schweizer am Montagabend in seiner Abschluss-Pressekonferenz am Spielort in Bordeaux.

Knieverletzung bei Zusammenprall im Training

Österreich gegen Ungarn: Lovrencsics fehlt zum Auftakt

Ungarns Fußball-Teamchef Bernd Storck ist im EM-Auftaktspiel gegen Österreich zu kurzfristigen Umstellungen gezwungen. Flügelspieler Gergö Lovrencsics verpasst die Begegnung am Dienstag (18.00 Uhr/live ORF eins) in Bordeaux laut Storck wegen einer Knieverletzung. Sein Hintermann Tamas Kadar ist mit einer Knöchelblessur ebenfalls fraglich.

Tschechiens Tormann Petr Cech musste erst spät hinter sich greifen

Spanischer 1:0-Zittersieg gegen Tschechien dank Pique-Tor

Titelverteidiger Spanien ist am Montag in Toulouse mit einem verdienten 1:0-(0:0)-Sieg über Tschechien in die Fußball-EM in Frankreich gestartet. Barcelona-Innenverteidiger Gerard Pique erlöste den Topfavoriten mit seinem Kopfballtor in der 87. Minute. Damit liegen die Spanier gemeinsam mit den Kroaten, die am Sonntag 1:0 gegen die Türken gewonnen hatte, an der Spitze der Gruppe D.

Russlands Parlaments-Vize Lebedew verteidigte Russen-Fans

Der russische Parlaments-Vizepräsident Igor Lebedew hat die Fanausschreitungen von Marseille verteidigt. "Ich kann nichts Schlimmes an kämpfenden Fans finden. Im Gegenteil, gut gemacht, Jungs. Weiter so!", schrieb der Politiker der nationalistischen Liberaldemokraten am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter.

Haftstrafen für zwei englisches Randalierer

Ein Gericht in Marseille hat die ersten zwei Randalierer bei der Fußball-EM zu Haftstrafen verurteilt. Die Engländer im Alter von 41 und 20 Jahren, die an den gewalttätigen Ausschreitungen in Marseille beteiligt gewesen waren, erhielten am Montag drei bzw. zwei Monate Gefängnis.

71-jähriger Belgier starb bei Anreise an Herzinfarkt

Ein 71-jähriger Anhänger der belgischen Fußball-Nationalmannschaft ist am Montag auf der Anreise zur Fußball-EM in Frankreich an einem Herzinfarkt gestorben. Das berichtete die Zeitung "Het Nieuwsblad". Der Mann habe mit einer Bus-Reisegruppe in der Nähe von Nancy an einer Raststätte eine Pause eingelegt, als er den Infarkt erlitt, hieß es.

Bilder aus der Vergangenheit plötzlich wieder aktuell

Die EM erlebt das Comeback der Hooligans

Das erste Wochenende der Fußball-EM hat die Rückkehr eines in weiten Teilen der Öffentlichkeit überwunden geglaubten Problems gebracht. Neben spannenden Spielen stand das Turnier bisher auch im Zeichen der Hooligans. Russen und Engländer lieferten einander in Marseille Straßenschlachten mit Dutzenden Verletzten und Festnahmen. Deutsche Hooligans attackierten in Lille Ukrainer.

Isländer wollen einen guten EM-Start erwischen

Debütant Island will Portugal-Star Ronaldo "stoppen"

In der Österreich-Gruppe F bekommt es EM-Debütant Island am Dienstag in St. Etienne (21.00 Uhr) gleich zum Auftakt mit Portugal und Cristiano Ronaldo zu tun. Um den Superstar von Real Madrid muss man sich wohl auch besonders kümmern. "Wenn wir Ronaldo stoppen können, haben wir eine Chance", sagte Islands Johann Berg Gudmundsson. Allerdings gehen die Portugiesen recht selbstbewusst ins Turnier.

1 2 3