Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 14. Juni 2016

Nina Burger

Fußballerin Nina Burger: "Toni Polster ist Nebensache"

Das österreichische Frauenfußballteam wird nächstes Jahr so gut wie sicher bei der EM in den Niederlanden spielen. Wesentlich beteiligt an diesem Erfolg ist Nina Burger, 28, die insgesamt bereits 45 Tore für die Nationalelf erzielt hat - mehr als jeder andere Kicker im Land. Berühmt und reich machte sie das nicht.

Interaktiver Stadtplan für Flüchtlinge

"New Here": Interaktiver Stadtplan für Flüchtlinge

Anna Müller-Funk und Faiz Rasuli erklären die Web-App "New Here". Der interaktive Stadtplan soll geflüchteten Menschen einen Überblick über Angebote in Wien geben und sie dabei unterstützen, selbstbestimmt in der neuen Stadt Fuß zu fassen.

War Hofers Lieblingsliterat NS-Sympathisant?

Mika Waltari: War Hofers Lieblingsliterat NS-Sympathisant?

Norbert Hofers Lieblingsbuch heißt "Sinuhe der Ägypter". War der Autor dieses Romans, der finnische Nationaldichter Mika Waltari, ein NS-Sympathisant?

Die Isländer gaben keinen Zentimeter nach

Island holte gegen Portugal überraschendes 1:1-Remis

Auch im zweiten Spiel der Österreich-Gruppe F hat es bei der Fußball-Europameisterschaft eine Überraschung gegeben. Favorit Portugal musste sich gegen EM-Neuling Island trotz Führung mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Nani brachte das Team um Superstar Cristiano Ronaldo in Führung (31.), Birkir Bjarnason sorgte mit seinem Ausgleichstreffer (50.) für den sensationellen Punktgewinn der Isländer.

Ziemlich viel los im Zentrum Wiens

Erst Hoffnung, dann Enttäuschung auf Wiener Rathausplatz

Rot-weiß-Rot soweit das Auge reicht: Tausende Anhänger haben am Dienstag in der Fanzone auf dem Wiener Rathausplatz das Auftaktspiel des ÖFB-Nationalteams bei der Fußball-EM in Frankreich verfolgt. Der Andrang war so groß, dass schließlich der Zutritt gesperrt wurde. Die Fans verfolgten das Match gegen Ungarn mit Emotion - aber augenscheinlich friedlich, wie ein APA-Lokalaugenschein ergab.

Unglücklicher EM-Auftakt für Spielmacher Junuzovic

Erste Diagnose ergab keine Bänderverletzung bei Junuzovic

Zlatko Junuzovic hat am Dienstagabend das Stadion in Bordeaux auf Krücken verlassen, laut erster Diagnose von Teamarzt Richard Eggenhofer soll er aber keine Bänderverletzung erlitten haben. Der Spielmacher der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft war im Auftaktmatch des ÖFB-Teams gegen Ungarn (0:2) in der zweiten Hälfte mit einer Sprunggelenksverletzung ausgetauscht worden.

Teamchef Koller sah sein Team "zu hektisch"

Meinungen zum Spiel Österreich - Ungarn (0:2)

Teamchef Marcel Koller: "Ich denke, dass wir gut angefangen haben, wir hatten gleich den Stangenschuss von David. Es war dann aber so, dass wir das Spiel aus der Hand gegeben haben mit unnötigen Abspielfehlern. Wir waren nervös, hektisch, haben die Bälle immer wieder unnötig verloren, das kostet Kraft. Wir hatten auch die eine oder andere Möglichkeit nach vorne, haben aber das Tor nicht gemacht.

Anghel Iordanescu reagierte sehr aufgebracht

Rumäniens Trainer schimpfte Journalisten "Lügner"

Einen Tag vor dem wichtigen EM-Spiel gegen die Schweiz hat sich Rumäniens Fußball-Teamchef Anghel Iordanescu in ungewöhnlich scharfer Form mit einem Journalisten aus seiner Heimat angelegt. Hintergrund ist die Verbreitung einer von den Beteiligten dementierten Geschichte in rumänischen Medien, wonach Stürmer Denis Alibec während des Spiels gegen Frankreich in der Kabine geraucht haben soll.

David Alaba war nah dran am ersten EM-Tor

Österreich bei der EM: Alptraumstart statt Traumstart

Ein schnelles Tor gegen den defensivstarken Gegner, das war Plan und Wunsch von Österreichs Fußball-Nationalteam am Dienstag gegen Ungarn.

Stürmer Marc Jankio wurde rechtzeitig fit

EM: Österreich gegen Ungarn mit Janko, Harnik und Hinteregger

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft startet am Dienstag in Bordeaux gegen Ungarn mit der erwarteten Aufstellung in die EURO 2016. Am rechten Flügel agiert Martin Harnik, als Partner von Aleksandar Dragovic in der Innenverteidigung kommt Martin Hinteregger zum Einsatz. Der zuletzt an Muskelbeschwerden laborierende Stürmer Marc Janko spielt ebenfalls von Beginn an.

Ein Fan stürzte über ein Geländer und starb

Nordirland möchte bei Ukraine-Match totem Fan gedenken

Die nordirische Fußball-Nationalmannschaft möchte ihrem bei der EM in Frankreich tödlich verunglückten Fan gedenken. Bei der UEFA habe man deswegen darum gebeten, vor der Partie gegen die Ukraine am Donnerstag (18.00 Uhr) in Lyon eine Schweigeminute abhalten oder mit Trauerflor spielen zu dürfen. Entsprechende Medienberichte bestätigte ein Verbandssprecher am Dienstag.

Crowdinvesting: Investieren mit kleinem Budget

Crowdinvesting: Investieren mit kleinem Budget

Plattformen wie Conda bieten auch bei kleinem Budget die Möglichkeit, mit Gewinn zu investieren.

Großaufgebot der Polizei soll für Sicherheit sorgen

Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen bei England gegen Wales

Nach den Krawallen vom Wochenende setzen die französischen Behörden für das EM-Spiel England gegen Wales auf verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. 1.200 Polizisten und Gendarmen sollen für Sicherheit sorgen, dazu kommt noch einmal die gleiche Zahl an privaten Sicherheitsleuten. Das erklärte ein Sprecher der Präfektur des Departements Pas-de-Calais am Dienstag.

Boateng konzentriert sich auf das Sportliche

Deutsche gegen Polen in St. Denis auch gegen Erinnerung

Nach dem 2:0-Auftaktsieg in Lille gegen die Ukraine kämpft Deutschlands Fußball-Nationalteam am Donnerstag in seinem zweiten Spiel der Gruppe B nicht nur gegen das Team Polens, sondern auch gegen die Erinnerung.

Rooney kommt im Mittelfeld gut zurecht

Englands Wilshere schwärmte von Rooney als "neuem Pirlo"

Im englischen Überangebot an Klasse-Stürmern dürfte sich Rekord-Teamtorschütze Wayne Rooney mit einer neuen Rolle im Mittelfeld angefreundet haben. Mittlerweile setzt die ganze Nation auf den Star von Manchester United in der Version 2.0. Beim 1:1 gegen Russland hat er das Angriffsspiel der "Three Lions" auf der für ihn ungewohnten Position im halblinken Mittelfeld gelenkt.

Pogba steht unter genauer Beobachtung

Frankreich gelobte Besserung - Pogba unter Beobachtung

Paul Pogba steht vor dem zweiten EM-Gruppenspiel von Frankreich unter genauer Beobachtung. Ebenso wie Antoine Griezmann gab der umworbene Mittelfeldmann der "Bleus" nach dem ersten Auftritt des Gastgebers Rätsel auf. Am Mittwochabend (21.00 Uhr) könnte Frankreich gegen EM-Debütant Albanien bereits das Achtelfinale fixieren. Sogar ob Pogba in Marseille von Beginn weg dabei ist, war aber unklar.

Russische Fans sorgten für Wirbel

EURO 2016: Fans bereiten Russland mehr Sorgen als Gegner Slowakei

Nach dem glücklichen 1:1 gegen England kann Russland am Mittwoch in Lille (15.00 Uhr) gegen die Slowakei einen riesigen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. Trotz des weitgehend biederen Starts geht die Mannschaft von Trainer Leonid Sluzki als leichter Favorit in die Partie. Die größten Sorgen bereiten die russischen Fans. Sollte es wieder zu Ausschreitungen kommen, droht der EM-Ausschluss.

Italien machte gegen Belgien einen Riesenschritt

Italien stellte mit 2:0 gegen Belgien alte Hierarchie her

Die alte Fußball-Hierarchie mit Italien als Großmacht und Belgien als Außenseiter ist am Montagabend bei der Fußball-EM in Frankreich sozusagen gerade gerückt worden.

Der Rapid-Fan war an den Ausschreitungen beteiligt

Österreicher in Marseille zu fünf Monaten Haft verurteilt

Der am Wochenende im Zuge der Ausschreitungen zwischen russischen und englischen Fußballfans in Marseille festgenommene Österreicher ist zu fünf Monaten Haft verurteilt worden. Das bestätigte Thomas Schnöll, Sprecher des Außenministeriums, am Dienstag der APA.

Hillary Clinton: Es ist immer nicht genug

Hillary Clinton: Es ist immer nicht genug

Fleiß, Intelligenz und Hartnäckigkeit reichen nicht. Sibylle Hamann über Hillary Clinton und den perfiden Mechanismus, dem die US-Präsidentschaftskandidatin ausgesetzt ist.

1 2