Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 8. Juni 2016

Der Afghanische Flüchtling Bashir und der Syrische Flüchtling Yamam in einem Zimmer der Flüchtlingsunterkunft Am Himmel in Döbling.

Wie begehen Flüchtlinge in Österreich den Ramadan?

Wie wird der islamische Fastenmonat in Notunterkünften organisiert? Wir haben nachgefragt.

Cristiano Ronaldo steuerte zwei Tore bei

Portugal holte sich mit 7:0 über Estland Selbstvertrauen

Als ziemlich einseitige Angelegenheit hat sich das letzte Testspiel Portugals vor der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich herausgestellt. Der ÖFB-Gruppengegner deklassierte Estland am Mittwoch in Lissabon 7:0 (3:0) und tankte somit reichlich Selbstvertrauen vor dem ersten EM-Auftritt gegen Island. Cristiano Ronaldo und Ricardo Quaresma zauberten und glänzten jeweils mit einem Doppelpack.

Das spanische Team in Frankreich angekommen

Nur wenige Fans empfingen Titelverteidiger Spanien

Nur ein Dutzend Fans hat die spanische Fußball-Nationalmannschaft bei der Ankunft in ihrem EM-Quartier begrüßt. Der Titelverteidiger erreichte am Mittwochabend das Hotel in Sainte-Marie-de-Re auf der Ferieninsel Ile de Re an der französischen Westküste. Das 4-Sterne-Wellness-Hotel ist mit Gittern abgesperrt und von Sicherheitskräften streng bewacht.

Der Cheforganisator ist zuversichtlich

EURO-Chef Lambert: Spiele ohne Fans weiter möglich

Cheforganisator Jacques Lambert hat kurz vor der Eröffnung der Fußball-Europameisterschaft Spiele ohne Zuschauer wegen einer möglichen Terrorbedrohung erneut nicht ausgeschlossen. "Wir sind alle Hypothesen durchgegangen und darunter müssen wir uns auch überlegen, Spiele hinter verschlossenen Türen abzuhalten", sagte der Franzose bei der Pressekonferenz der UEFA am Mittwoch im Stade de France.

Vielleicht darf Platini doch zur EM

UEFA erwägt doch Einladung für Ex-Chef Platini

Kurz vor dem EM-Eröffnungsspiel erwägt die UEFA doch eine Einladung für ihren gesperrten Ex-Präsidenten Michel Platini für alle 51 Turnierspiele. Interims-Generalsekretär Theodore Theodoridis erwähnte am Mittwoch im Stade de France, dass man einen Brief vom Vorsitzenden der FIFA-Ethikkommission, Hans-Joachim Eckert, erhalten habe, der einen EM-Besuch Platinis trotz dessen Ethiksperre ermögliche.

Der ÖFB-Spielmacher glaubt an die eigenen Stärken

Junuzovic mit breiter Brust in den EM-Auftakt

ÖFB-Spielmacher Zlatko Junuzovic hat bereits den EM-Auftakt der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft kommenden Dienstag als wegweisend für den Turnierverlauf ausgemacht. "Das erste Spiel gegen Ungarn ist für uns sehr, sehr wichtig", betonte der 28-Jährige von Werder Bremen am Mittwoch bei der Abreise des Teams nach Frankreich.

Auf den Schultern des französischen Teams lastet hoher Druck

Frankreichs Rückkehr: Schmerzende Erinnerung an St. Denis

Die Erinnerungen an den Horror des 13. November 2015 werden wieder hochkommen. Bei der Fahrt von Clairefontaine nach Paris, beim Betreten des Stade de France, beim Singen der Marseillaise. Vor allem bei Antoine Griezmann. "Ich muss wieder an Dinge denken, die ich versucht habe zu vergessen", hatte er schon vor der ersten Rückkehr ins Stadion zum Testspiel am 29. März gegen Russland gesagt.

Der Teamkeeper will aber vor allem gewinnen

Almer hofft gegen Ungarn auf historische Torsperre

Für Robert Almer bietet das EM-Auftaktmatch der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft am 14. Juni in Bordeaux gegen Ungarn einen zusätzlichen Reiz. Der Steirer könnte es als erster ÖFB-Teamgoalie seit Friedl Koncilia vor 34 Jahren schaffen, ein Endrunden-Spiel ohne Gegentor zu beenden.

Ankunft auf dem kleinen Flughafen von Avignon

ÖFB-Team wohlbehalten in Avignon gelandet

Das Abenteuer EM in Frankreich hat für das österreichische Fußball-Nationalteam am Mittwoch begonnen. Die Mannschaft landete um 14.55 mit dem Sonderflug OS 2651 in Avignon. Von dort ging es mit dem Bus direkt weiter ins Teamquartier "Moulin de Vernegues" nach Mallemort. Das erste Training in der sonnigen Provence steht am Donnerstagvormittag (10.00 Uhr) auf dem Programm.

Abwehrhüne Boateng mit Tochter Soley

Terrorangst - Boatengs Familie kommt nicht ins Stadion

Aus Sorge vor Terroranschlägen wird die Familie von Deutschlands Fußball-Teamspieler Jerome Boateng bei der EM in Frankreich nicht ins Stadion kommen. "Das Risiko ist mir einfach zu groß", begründete der Bayern-Innenverteidiger seine Entscheidung in einem Interview mit der "Sportbild". Es seien zuletzt viele Dinge passiert, die einen nachdenklich machen.

Teamchef Del Bosque will Ruhe bewahren

"Höchste Alarmbereitschaft" bei Spanien nach 0:1-Niederlage

Spaniens Fußball-Nationalteam hat bei der EM-Generalprobe enttäuscht. Der Titelverteidiger blamierte sich am Dienstag in Getafe gegen Georgien mit 0:1. "Höchste Alarmbereitschaft" titelte das Sportblatt "Marca". Teamchef Vicente del Bosque versuchte aber zu beruhigen. "Wir haben ein außergewöhnliches Ziel, die Europameisterschaft. Dieses Ergebnis sollte uns nicht belasten", sagte der 65-Jährige.

Der 20-jährige Tah spielt bei Leverkusen

DFB-Teamchef Löw nominierte Leverkusens Jonathan Tah nach

Jonathan Tah ersetzt den verletzten Innenverteidiger Antonio Rüdiger im EM-Kader von Deutschlands Fußball-Nationalmannschaft. DFB-Teamchef Joachim Löw nominierte den 20-jährigen Abwehrspieler von Bundesligist Bayer Leverkusen am Mittwoch nach. AS-Roma-Legionär Rüdiger hatte sich am Dienstag im öffentlichen Training einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen.

Trainer-Duo Hallgrimsson und Lagerbäck

Isländer wollen für Aufstieg "Körper aufs Spiel setzen"

Neben fußballerischer Klasse fehlt auch große internationale Erfahrung, doch mit enormer Geschlossenheit wollen die Isländer diese Mängel wettmachen. Vor dem EM-Debüt formulierte Trainer Heimir Hallgrimsson kurzerhand den Achtelfinal-Einzug mutig als Ziel. Teamkapitän Aron Gunnarsson bemerkte entschlossen: "Wir tauchen dort nicht auf, um uns alles anzuschauen und die anderen Stars zu bewundern."

Das ÖFB-Team sitzt im eigens designten Flieger

ÖFB-Team hob verspätet Richtung Avignon ab

Österreichs Fußball-Nationalteam ist Mittwochmittag mit 25-minütiger Verspätung mit dem Sonderflug OS 2651 vom Flughafen Wien-Schwechat Richtung Avignon abgeflogen. Von dort geht es dann per Bus weiter in die Gemeinde Mallemort, wo die ÖFB-Mannschaft während der EM in Frankreich wohnt und trainiert. Österreichs erster EM-Gegner in der Gruppe F ist am Dienstagabend (18.00 Uhr) in Bordeaux Ungarn.

Welt- und Europameister Andi Möller hilft den Ungarn

20 Jahre nach Titel will Möller mit Ungarn überraschen

Andreas Möller ist zurück auf der Fußball-EM-Bühne. Als Assistenzcoach von Österreichs Gruppengegner Ungarn ist der Welt- und Europameister in Frankreich dabei. 1996 holte er mit Deutschland den Titel, 20 Jahre später wäre schon der Vorstoß ins Achtelfinale ein Erfolg.

"Höchste Alarmbereitschaft" bei Spanien nach 0:1-Niederlage

Spaniens Fußball-Nationalteam hat bei der EM-Generalprobe enttäuscht. Der Titelverteidiger blamierte sich am Dienstag in Getafe gegen Georgien mit 0:1. "Höchste Alarmbereitschaft" titelte das Sportblatt "Marca". Teamchef Vicente del Bosque versuchte aber zu beruhigen. "Wir haben ein außergewöhnliches Ziel, die Europameisterschaft. Dieses Ergebnis sollte uns nicht belasten", sagte der 65-Jährige.

Ex-Coach Gludovatz ist von den Spielern überzeugt

Erfahrung von U20-WM 2007 als möglicher Vorteil für EURO

An internationaler Erfahrung besteht bei der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft kein Mangel. Jeder Spieler aus dem 23-Mann-Kader ist oder war im Ausland tätig und kennt das Gefühl, in ausverkauften großen Stadien einzulaufen. Anders sieht die Situation in punkto Turnier-Teilnahmen aus. Nur fünf aktuelle Teamspieler zählten zum ÖFB-Aufgebot der EURO 2008.

Der Mattersburg-Coach ist der älteste EM-Torschütze aller Zeiten

Vastic: Überstehen der Gruppenphase "realistisches Ziel"

Am 12. Juni 2008 hat sich Ivica Vastic in die Geschichtsbücher des heimischen Fußballs eingetragen. Sein verwandelter Foulelfmeter im zweiten Gruppenspiel der Heim-EM gegen Polen markiert den bis dato einzigen EM-Treffer eines heimischen Kickers. Diesen Sonderstatus womöglich bald los zu sein, damit habe er "überhaupt kein Problem", versicherte Vastic der Austria Presse Agentur.

Schwedens Zlatan erzielte in der Quali elf Tore

"CR7" oder "Ibra" - Wer beerbt Platini als Top-Torjäger?

Michel Platini läuft Gefahr, von einem weiteren Thron gestoßen zu werden. Der zurückgetretene UEFA-Präsident aus Frankreich hat mit neun Endrundentreffern - alle erzielt im Jahr des Titelgewinns 1984 - noch immer die Spitzenposition unter den Fußball-EM-Torjägern inne. Mit Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic jagen allerdings zwei absolute Topstars diesen Rekord.

Deutschlands Spielmacher Mesut Özil ist bekennender Muslim

Muslimische Spieler holen Fastenmonat Ramadan nach

Am Montag hat der Ramadan begonnen. Das Fasten zählt zu den fünf Grundpflichten im Islam. Es beginnt jedes Jahr bei Sonnenaufgang am ersten Tag im Ramadan, wie der neunte und 30 Tage dauernde Monat des islamischen Mondkalenders genannt wird. Heuer fällt der bis 5. Juli dauernde Fastenmonat genau in die Zeit der Fußball-EM in Frankreich, die am Freitag beginnt und am 10. Juli mit dem Finale endet.

1 2