Archivsuche

Artikel vom Samstag, 9. Juli 2016

Sonja Wehsely: Kein Plan gegen Notarztmangel bei Wiens Berufsrettung.

Wirbel um Wehsely

Seit zwei Jahren berichtet profil über den eklatanten Notärztemangel bei der Wiener Berufsrettung (Magistratsabteilung 70). Die Gründe: Arbeitsbelastung und geringe Bezahlung.

John Turturro

John Turturro über „The Night Of“: „Die Realität ist schlimmer“

Zwischen Schuld und Sühne: US-Schauspieler John Turturro über die neue Crime-Miniserie „The Night Of“, seinen italienischen Pass – und warum er seine aktuelle Rolle fast nicht angenommen hätte.

Blood Orange: Freetown Sound

Neue Alben: Blood Orange, Communication Killer

Warum man gegen den Schmerz ganz gut antanzen kann, lesen Sie hier. Außerdem: Communication Killer aus Kärnten! Das ist Rock'n'Roll. profil unerhört bespricht die wichtigsten Alben der Woche.

Das Duell der Giganten

Frankreich als Favorit ins EM-Finale gegen Portugal

Gastgeber Frankreich und Portugal spielen am Sonntagabend um den Fußball-EM-Titel. Die Franzosen gelten im Endspiel im Stade de France in St. Denis bei Paris als Favorit. Sie greifen nach der EM 1984 und der WM 1998 nach dem dritten großen Triumph in Folge bei einem Heimturnier. 18 Spiele ist Frankreich bei Turnieren im eigenen Land bereits ungeschlagen.

Santos glaubt an Portugal-Sieg

Santos sieht Portugal als Außenseiter im Titel-Kampf

Vor dem Finale der Fußball-Europameisterschaft am Sonntag im Stade de France von Saint-Denis hat der Trainer der Portugiesen Fernando Santos die Favoritenrolle dem Gastgeber zugewiesen. "Frankreich spielt zu Hause. Da ist es ganz normal, dass sie zu favorisieren sind", sagte der 61-Jährige am Samstag. "Aber Portugal wird dennoch gewinnen", zeigte er sich optimistisch.

Im Fall des EM-Sieges müssen französische Fans anderswo feiern

Keine Siegesfeier für "Les Bleus" auf den Champs-Elysees

Die französische Nationalmannschaft kann einen möglichen Sieg im EM-Finale nicht auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Elysees feiern. "Das ist absolut unmöglich", sagte Polizeipräfekt Michel Cadot am Samstag in Paris. Dort werde bereits die Parade für den französischen Nationalfeier am 14. Juli vorbereitet.

Die UEFA hatte das Feld für das Turnier um acht Teilnehmer aufgestockt

UEFA-Exekutive lobte Modus wegen "Wettbewerbsfähigkeit"

Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA sieht sich in der Ausweitung der EM auf 24 Teams bestätigt. Das Gremium lobte das Format nach einer Sitzung am Samstag für seine "Wettbewerbsfähigkeit", hieß es einen Tag vor dem Finale zwischen Frankreich und Portugal in einer kurzen Mitteilung. Erstmals für dieses Turnier in Frankreich hatte die UEFA das Feld um acht Teilnehmer aufgestockt.

Didier Deschamps vertraut auf Griezmann

Deschamps trotz "einzigartiger Chance" vor Finale ruhig

Frankreichs Fußball-Teamchef Didier Deschamps hat am Vortag des EM-Finales gegen Portugal von einer "einzigartigen Chance" gesprochen. Die Franzosen gelten bei den Buchmachern als Favorit auf den Titelgewinn. Deschamps will sich aber nicht in diese Rolle drängen lassen. "Unser Ideal ist es, entspannt, aber konzentriert an die Sache heranzugehen." Er spüre keinen besonderen Druck.

Rainer Nikowitz: Nationalrational

Rainer Nikowitz: Nationalrational

Wie funktioniert das eigentlich, wenn Nationalisten international zusammenarbeiten? Logischerweise: begrenzt.

Das Duell der Superstars

Ronaldo vs. Griezmann - Finale als Duell der Superstars

Cristiano Ronaldo und Antoine Griezmann treffen zum zweiten Mal in sechs Wochen in einem großen Finale aufeinander. Im Champions-League-Endspiel am 28. Mai hatte sich Ronaldo mit Real Madrid im Elfmeterschießen gegen den Stadtrivalen Atletico durchgesetzt. Griezmann vergab in der regulären Spielzeit einen Strafstoß. Am Sonntag (21.00 Uhr/live ORF eins) will der Franzose den Spieß umdrehen.

Georg Hoffmann-Ostenhof: Österreich, eine Demokratie-Idylle

Georg Hoffmann-Ostenhof: Österreich, eine Demokratie-Idylle

Das Beruhigende an der Schlamperei bei der Präsidentenwahl – und das Beunruhigende am Volksbefragungsfimmel.

Elfriede Hammerl: Normiertes Wissen

Elfriede Hammerl: Normiertes Wissen

Die Zentralmatura oder Leider, Storm: nicht genügend.

"Die Qualität war einfach zu schlecht", stellte Favre fest

EM-Niveau für Ex-Gladbach-Trainer Favre "ein Horror"

Der ehemalige Trainer von Borussia Mönchengladbach, Lucien Favre, hat heftige Kritik am Niveau der Fußball-Europameisterschaft geübt. "Vor allem die Gruppenphase war unfassbar langweilig, ein Horror", sagte der Schweizer in einem Interview des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". Ihn habe die Flut der Spiele gestört, in denen kaum einmal Begeisterung und Spannung erzeugt worden sei.

Peter Michael Lingens: Die Eurozone ist ein Misserfolgsmodell

Peter Michael Lingens: Die Eurozone ist ein Misserfolgsmodell

In dieser einen Hinsicht hatten die Befürworter des Brexit ausnahmsweise Recht.

Pepe hat am Freitag erstmals wieder Übungen mit dem Ball gemacht

Portugals Pepe vor Finale zurück im Mannschaftstraining

Portugals Abwehrchef Pepe darf auf einen Einsatz im Fußball-EM-Finale am Sonntag gegen Frankreich hoffen. Der 33-Jährige von Real Madrid trainierte nach seinen Oberschenkelproblemen am Samstag erstmals wieder mit der Mannschaft. Der Innenverteidiger nahm wie die anderen 22 Spieler im Kader Portugals am Abschlusstraining am Vormittag im EM-Quartier des Teams in Marcoussis teil.

Auch Antoine Griezmann hat portugiesische Wurzeln

EM-Finale auch ein Heimspiel für Portugal

Das EM-Finale am Sonntag (21.00 Uhr/live ORF eins) in St. Denis bei Paris ist ein besonderes. Die Portugiesen sind die größte ausländische Volksgruppe in Frankreich. 519.500 portugiesische Staatsbürger leben laut offiziellen Angaben in der "Grande Nation". Deutlich mehr als eine Million Menschen im Land hat portugiesische Wurzeln - darunter Frankreichs neuer Nationalheld Antoine Griezmann.

Videoblog: Dürfen wir Tiere töten?

Videoblog: Dürfen wir Tiere töten?

Christian Rainer und Jochen Stadler über die aktuelle Titelgeschichte: Welche Rechte haben Tiere?

Christian Rainer: Fragen über Fragen

Christian Rainer: Fragen über Fragen

Hier folgen einige Antworten und noch mehr an Ungewissheit.

Müller und Schweinsteiger sagen "Au Revoir"!

EM-Tagebuch: Deutsche Handarbeit

Die EM ist vorbei und Frankreich hat gewonnen. Hoffentlich.

Chris Coleman trainiert die Mannschaft seit Jänner 2012

Wales-Trainer Coleman will nach WM 2018 aufhören

Chris Coleman will sein Amt als walisischer Fußball-Nationaltrainer nach der Weltmeisterschaft 2018 niederlegen. Das kündigte er nach der Rückkehr des EM-Halbfinalisten nach Cardiff am Freitagabend an. "Ich bin sicher, dies wird mein letzter Zyklus sein, egal, ob wir uns qualifizieren oder nicht", sagte der 46-Jährige. Er hatte den Posten im Jänner 2012 übernommen.

1 2