Archivsuche

Artikel vom Freitag, 28. April 2017

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz

ORF-Donner

Generaldirektor Wrabetz versucht in der "Causa Prantner" zu kalmieren.

Trump Tweets Kolumne

Der wöchentliche Trump-Tweet

In der politischen Realität angekommen ...

Gerhard Heller

Gerhard Heller 1947 - 2017

Der Wiener Fotokünstler verstarb vergangenen Dienstag.

Die Rückkehr der Wölfe: Schießen oder schützen?

Die Rückkehr der Wölfe: Schießen oder schützen?

Jäger und Bauern befürchten durch die Rückkehr der Wölfe eine Bedrohung für die Almwirtschaft, Naturschützer freuen sich. In Österreich gibt es derzeit zwar erst zehn Wölfe, die Debatte wie viel Wölfe das Land verträgt, ist jedoch groß.

BaAka-Tänzer

Zentralafrika: Zwei NGOs streiten um ein uraltes Pygmäenvolk

Ist der WWF schuld daran, dass ein uraltes Pygmäenvolk unter erbärmlichen Bedingungen dahinvegetieren muss? Ja, behauptet die Menschenrechts-NGO Survival International - und zerrt die Umweltschützer vor ein internationales Schiedsgericht: Eine Ursachenforschung im zentralafrikanischen Urwald.

Alice Weidel (AfD)

Alice Weidel: Die ungewöhnliche Spitzenkandidatin der AfD

Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) geht mit einer ungewöhnlichen Spitzenkandidatin ins Wahljahr: Alice Weidel ist jung, weiblich und homosexuell.

vlnr.: Eva Rossmann (Mitinitiatorin des ersten Frauenvolksbegehrens), Sonja Ablinger (Österreichischer Frauenring), Teresa Havlicek (Frauenvolksbegehren neu) und Maria Rösslhumer (Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser).

Jetzt erst recht: "Frauenvolksbegehren 2.0" geplant

Zwanzig Jahre nach dem Frauenvolksbegehren 1997 soll es Anfang 2018 unter dem Titel "Frauenvolksbegehren 2.0" zu einer Neuauflage der Initiative kommen. Frauenvertreterinnen präsentierten dazu am Freitag 15 Forderungen, mit denen sie die Lebensrealität von Frauen in Österreich verbessern wollen.

Alibi-Maßnahmen bei Energieeffizienz

Alibi-Maßnahmen bei Energieeffizienz

Seit 2015 gilt in Österreich das neue Energieeffizienzgesetz. Heimische Unternehmen können Geld verdienen, indem sie Energie sparen und das Klima schonen. Doch Lobbying-Aktionen und Alibi-Maßnahmen ließen das Projekt bisher scheitern. Protokoll eines ambitionierten Plans mit mangelhafter Umsetzung. Anm.: Dieser Artikel erschien ursprünglich in der profil-Ausgabe vom 14. November 2016.