Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 16. Oktober 2018

Wandelhilfe: Die überfällige Reform der Presseförderung

Wiens Bürgermeister will mit Inseraten die journalistische Qualität garantieren. Das klassische Vehikel dafür wäre eigentlich die bundesweite Presseförderung. Doch die überfällige Reform des Fördersystems zeichnet sich nicht ab.

Video: Ein Jahr nach der Wahl

Video: Ein Jahr nach der Wahl

Christian Rainer und Eva Linsinger über die Frage: Was ist seit der Wahl in Österreich passiert?

Ingrid Brodnig

#brodnig: Zu nah dran

Es gibt beeindruckende Unterschiede, wie kompetent Prominente soziale Medien nutzen.

Gabriele Graumann
Interview

Österreich, deine Produkte: Reden wir über Pflegeplätze

Gabriele Graumann, Geschäftsführerin des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser, über Gewinne auf Kosten der Senioren und Hygienevorschriften beim Erdäpfelschneiden.

Rettungsschiff “Aquarius”

N-icht G-eduldete O-rganisationen

Bis vor Kurzem wurden NGOs nur von autoritären Regimen schikaniert. Neuerdings machen aber auch EU-Regierungen gegen sie mobil. Was passiert da gerade?

BVT-U-Ausschuss: Belastungszeugen bringen wenig Erleuchtung

BVT-U-Ausschuss: Belastungszeugen bringen wenig Erleuchtung

Vorwürfe bleiben unkonkret.

Space Odyssey: Tagebuch aus dem All

Space Odyssey: Tagebuch aus dem All

Der US-Astronaut Scott Kelly und sein russischer Kollege Michail Kornienko verbrachten 2015/2016 als erste Menschen ein Jahr am Stück im Weltraum. Sie führten 400 wissenschaftliche Experimente durch, viele davon an sich selbst. Ein Vorabdruck aus Kellys faszinierendem Tagebuch.

Ingrid Brodnig

#brodnig: Drei Erkenntnisse im Kampf gegen Hass im Netz

Wie schwierig es derzeit für Frauen ist, ihr Recht auf Respekt einzufordern, zeigt der Fall Sigrid Maurer. Das ließe sich aber ändern – hier drei Erkenntnisse.

Maurer-Initiative gegen Hass im Netz erreichte 100.000-Euro-Ziel

Maurer-Initiative gegen Hass im Netz erreichte 100.000-Euro-Ziel

Das von Sigrid Maurer und dem Verein ZARA ins Leben gerufene Crowdfunding für einen "Rechtshilfefonds gegen Hass im Netz" hat das Ziel von 100.000 Euro erreicht - und das innerhalb von nur zwei Tagen. Mit dem Geld will man "Klagen finanzieren und Präzedenzfälle schaffen", hatte die ehemalige Grünen-Abgeordnete bei einer Pressekonferenz zum Start der Initiative angekündigt.