Archivsuche

Artikel vom Samstag, 15. Dezember 2018

FPÖ-Landesrat Gottfried Waldhäusl

Drasenhofen: Waldhäusl ordnete persönlich Stacheldrahtzaun an

Neue Dokumente belegen: FPÖ-Landesrat Gottfried Waldhäusl ordnete persönlich Stacheldraht und Hunde im Flüchtlingsquartier Drasenhofen an. Dazu kamen dubiose Aufträge an das Security-Unternehmen NSA – wesentliche Vertragsinhalte wurden offenbar missachtet.

Georg Hoffmann-Ostenhof: Verwaiste Mitte

Georg Hoffmann-Ostenhof: Verwaiste Mitte

Auch den konservativen Parteien geht es dreckig – kein Grund für linke Schadenfreude.

Rainer Nikowitz: Prinzenrollen

Rainer Nikowitz: Prinzenrollen

HC Strache will nicht mehr. Also muss jemand anderer versuchen, den Sessel des Wiener Bürgermeisters für die FPÖ zu erobern.

Franz Schellhorn: Klassenkampf im Wartezimmer

Franz Schellhorn: Klassenkampf im Wartezimmer

In Österreich wird gern vor der Privatisierung des Gesundheitssystems gewarnt. Das kommt ein wenig spät, der Prozess ist längst in vollem Gange. Und das aus gutem Grund.

Boris Palmer, 46

Grüner Palmer kritisiert Kurz und fordert Isolierung gewaltbereiter Asylwerber

Auch Kritik an UN-Migrationspakt.

Christian Rainer: Der Jahreswechsler

Christian Rainer: Der Jahreswechsler

Ein Jahr Türkis-Blau – die Regierung schlug aus ihren Verfehlungen Kapital.

LKW-Emissionen sind ein zentrales Thema, wenn es um den Klimaschutz geht

Kritik an mangelndem Klimaschutz-Engagement der österreichischen Regierung

Strengere CO2-Grenzwerte für Lastwagen in der EU ab 2025 gefordert – Aktivisten und Diplomaten werfen österreichischem
Ratsvorsitz Unambitioniertheit vor.

Wolfgang Weismüller, Vizepräsident der Wiener Ärztekammer

Ärzte-Vizepräsident kritisiert KH Nord

Vizepräsident der Ärztekammer Weismüller sieht Ärzte- und Planungsmangel und droht mit Protesten.

FPÖ-Landesrat Waldhäusl

Waldhäusl ordnete „3-fach-Stacheldraht“, Hunde und Dauerbewachung an

profil veröffentlicht das Sicherheitskonzept der Unterkunft: Darin stehen die persönlichen "Wünsche des Herrn Landesrat“.
Und: Neue Unstimmigkeiten um das Sicherheitsunternehmen NSA.

Franz Fischler

Fischler zu Österreichs EU-Ratsvorsitz: "Bei Ansagen ist es geblieben“

Franz Fischler war ÖVP-Landwirtschaftsminister und EU-Agrarkommissar. Heute leitet er das Europäische Forum Alpbach. Von der Performance Österreichs als EU-Ratsvorsitzender ist der Vollbluteuropäer enttäuscht.

Guy Verhofstadt, Chef der Liberalen im EU-Parlament

Scharfe Kritik an Österreichs EU-Ratspräsidentschaft

Verhofstadt und Brok zu Ausstieg aus Migrationspakt: „Eine Schande“ – Fischler: „Es blieb bei Ansagen“.

Sebastian Kurz

Umfrage: Kurz büßt in Kanzlerfrage ein

FPÖ verliert, SPÖ gewinnt; Mehrheit hält Streiks für gerechtfertigt.

Unser Mensch des Jahres 2018: Der Roboter

Unser Mensch des Jahres 2018: Der Roboter

Künstliche Intelligenz war das heißeste Technikthema des Jahres. Maschinen vollbringen Leistungen, die lange als unmöglich galten: Sie lernen selbstständig, entwachsen ihren Schöpfern, kreieren Kunstwerke und Kochrezepte. Zugleich erobern humanoide Roboter immer weitere Nischen der Arbeitswelt – und werden massive soziale Umwälzungen auslösen. Müssen wir uns vor einer Superintelligenz fürchten, die den Menschen bedroht? Jedenfalls: Der Roboter ist unser profil-Mensch-des-Jahres.