Brauchen wir Marx?
Profil 12/2017

Brauchen wir Marx?

Wer ernsthaft über Kapitalismus, seine Funktions- und Wirkungsweisen nachdenkt, kommt bis heute an Karl Marx nicht vorbei – und sei es notfalls auch nur, um dessen Ansätze pauschal zurückzuweisen. Worin die ungebrochene Aktualität der marxistischen Weltsicht liegt, ist Gegenstand der aktuellen Titelgeschichte. Clemens Neuhold sprach mit dem Alt-Bundespräsidenten Heinz Fischer , der kommunistischen Grazer Vize-Bürgermeisterin Elke Kahr , der SJ-Vorsitzenden Julia Herr und dem Wirtschaftswissenschafter Bernhard Felderer über „ihren“ Marx. Christa Zöchling setzt sich mit der Rezeptionsgeschichte und dem ambivalenten geistigen Erbe des deutschen Großdenkers auseinander, und Stefan Grissemann traf August Diehl , Hauptdarsteller des diese Woche anlaufenden Films „Der junge Karl Marx“ , zum Interview.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil samstags ab 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.