Wie für unsere Alten sorgen?
Profil 28/2017

Wie für unsere Alten sorgen?

Man kann es den Menschen nicht verdenken, dass sie immer älter werden. Dieser Umstand ist Teil der Erfolgsgeschichte moderner Wohlfahrtsgesellschaften – und zusehends auch Teil eines dramatischen Strukturproblems: Die sozialen Systeme halten mit der steigenden durchschnittlichen Lebenserwartung und deren Folgen kaum noch mit. Zwar werden die Menschen tatsächlich älter, bleiben aber nicht ewig gesund und sind deshalb auf Pflege angewiesen. Wie schaffen wir es, für alle ein Altern in Würde zu ermöglichen? Wer kümmert sich um die Pflegebedürftigen? Und nicht zuletzt: Wer bezahlt dafür? Diese und viele andere drängende Fragen wirft Eva Linsinger in der aktuellen Titelgeschichte auf. Clemens Neuhold bestieg einen Bus, der rumänische Pflegerinnen nach einer aufreibenden Zwei-Wochen-Schicht in ihre Heimat zurückbrachte – Zeit genug, um viele ernüchternde und anrührende Geschichten aufzuschnappen.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil samstags ab 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.

Weitere Top Storys aus dem Heft

1 2