Sündenpfuhl Politik
Profil 46/2017

Sündenpfuhl Politik

„Zweifellos gibt es heute weniger offenen Sexismus. Kommt er stattdessen nur subtiler daher?“, fragen GERNOT BAUER, EVA LINSINGER, EDITH MEINHART, CHRISTINA PAUSACKL und CHRISTA ZÖCHLING in der aktuellen Titelgeschichte. Dabei rücken sie vor allem die Politik, der gemeinhin und zu Recht eine Vorbildfunktion zugewiesen wird, in den Fokus. Wie geht es im Parlament, in Ausschüssen und auf Dienstreisen zu? Der Befund fällt teilweise immer noch höchst ernüchternd aus. Trotzdem, so die AutorInnen, könnte sich die Affäre um Peter Pilz rückblickend als Zäsur erweisen.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil samstags ab 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.