Die Stars der Philosophie
Profil 20/2018

Die Stars der Philosophie

In der Titelgeschichte über die neue Konjunktur des vernunftgeleiteten Denkens zitiert ANGELIKA HAGER den berühmten deutschen Schnauzbartträger Friedrich Nietzsche: „Hat man sein Warum des Lebens, so verträgt man sich fast mit jedem Wie.“ Das Zitat stammt aus „Götzen-Dämmerung“ und geht übrigens so weiter: „Der Mensch strebt nicht nach Glück; nur der Engländer tut das.“ In diesem Spannungsfeld bewegt sich auch Hagers Coverstory: Es geht um Witz und Wahrheit und die Erklärung der Welt. Die Philosophie ist vom Elfenbeinturm herabgestiegen, hat ihre Hermetik abgeschüttelt und reüssiert neuerdings als nüchtern-flockiges Vademecum für eine verwirrende Gegenwart. Denker füllen Festsäle, verfassen Bestseller, stehen in „Philosophischen Praxen“ als Gesprächspartner und Daseinsberater zur Verfügung. Wo es an Sinn mangelt, braucht man gute Argumente für den Unsinn. Dieser Satz stammt, soweit wir wissen, nicht von Nietzsche.

Die nächste Ausgabe von profil erscheint am Freitag, 18. Mai 2018.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil samstags ab 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.

Weitere Top Storys aus dem Heft

1 2