Mann in der Krise
Profil 44/2018

Mann in der Krise

„Männer sind so verletzlich / Männer sind auf dieser Welt einfach unersetzlich“, sang Herbert Grönemeyer anno 1984, also vor einer halben Ewigkeit. Damals konnte man sich mit einer Prise Selbstironie noch vergleichsweise lässig – und ungestraft – aus der Affäre ziehen. Doch die Zeiten haben sich dramatisch geändert: Der Mann steht im Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit, und sie ist keineswegs geeignet, seiner bekanntermaßen unstillbaren Eitelkeit zu schmeicheln. Im komplexen Koordinatensystem der Geschlechter kommt ihm sein angestammtes Selbstbewusstsein zusehends abhanden. „Nicht erst seit dem #MeToo-Diskurs zeigt sich, dass Männer in eine tiefe Identitätskrise geschlittert sind“, schreibt ANGELIKA HAGER in der aktuellen Titelgeschichte, einem handlichen Konzentrat ihres neuen Buches „Kerls! Eine Safari durch die männliche Psyche“, das diese Woche im Verlag Kremayr & Scheriau erscheint.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil samstags ab 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.

Weitere Top Storys aus dem Heft