Drama Familie
Profil 2/2019

Drama Familie

Einige Wochen vor Weihnachten setzte Angelika Hager via Facebook einen Aufruf ab: Sie suchte Menschen, die den Kontakt zu ihren Eltern oder Geschwistern abgebrochen hatten und bereit waren, darüber zu sprechen.

Das Feedback fiel wuchtig aus. In der aktuellen Titelgeschichte zitiert Hager aus einer Vielzahl von sehr persönlichen Erfahrungsberichten. In praktisch allen Fällen lagen der totalen Funkstille tiefe Kränkungen in der Kindheit zugrunde, die – zuerst unbewusst, mit der Zeit aber immer dringlicher – einen schmerzhaften Prozess der Entfremdung und Ablösung in Gang setzten.

Manchmal blieb das Schweigen endgültig, manchmal kam es nach Jahren eines kalten, wortlosen Krieges zu herzergreifenden Versöhnungen.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil samstags ab 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.

Weitere Top Storys aus dem Heft

1 2