Der Vogelfänger von Auschwitz
Profil 19/2018

Der Vogelfänger von Auschwitz

Man könnte meinen, der Zweite Weltkrieg und der Holocaust seien von der historischen Forschung inzwischen bis ins letzte Detail ausgeleuchtet worden. Doch die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende geschrieben, wie die aktuelle Coverstory belegt. In deren Mittelpunkt steht Günther Niethammer, seines Zeichens Ornithologe, der sich freiwillig zur Waffen-SS meldete, auf dem Areal von Auschwitz, wo der NS-Vernichtungswahn auf die Spitze getrieben wurde, ausgiebig Vogelkunde betrieb und nach dem Krieg zum Doyen seines Faches aufstieg. Marianne Enigl und Christa Zöchling schildern das bizarre Wirken des "Vogelfängers von Auschwitz", das vor dem Hintergrund der monströsen Mordmaschinerie umso beklemmender wirkt.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil samstags ab 18 Uhr als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (ab Montag im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.

Weitere Top Storys aus dem Heft

1 2