ÖVP und Grüne: Jetzt oder nie
Profil 41/2019

ÖVP und Grüne: Jetzt oder nie

Da wir uns ungern selbst loben, trifft es sich gut, wenn andere diesen Job übernehmen. „Lese auf der Fahrt nach Hartheim das Wahlheft von profil. Exzellente Arbeit unter Hochdruck – viel Tiefgang und doch weit vorn. Respekt!“ Das Kompliment wurde vergangenen Dienstag auf Twitter gepostet. Es stammt von Ralf Beste, dem deutschen Botschafter in Wien. Der Mann weiß übrigens ganz genau, wovon er spricht: Er arbeitete 13 Jahre lang als Redakteur beim „Spiegel“.

Tatsächlich war die profil-Ausgabe der Vorwoche ein respektabler Kraftakt: 80 Seiten zur Wahl hatte kein anderes Printmedium zu bieten. Gleich danach ging die Redaktion wieder zur Tagesordnung über und konzentrierte sich auf die Herausforderungen der kommenden Wochen, deren Essenz MARTIN STAUDINGER in der profil-Morgenpost (täglich auf profil.at zu lesen) lakonisch auf den Punkt brachte: „eine Phase maximaler Uneindeutigkeit bei gleichzeitig komplett fehlender Spannung, die in Fachkreisen ,Koalitionsverhandlungen‘ genannt wird und lange dauern kann. Sehr lange sogar.“ Die Koalitionsverhandlungen haben offiziell zwar noch nicht begonnen, doch da die Zeichen derzeit am ehesten auf Türkis-Grün stehen, loten GERNOT BAUER, EVA LINSINGER, ROSEMARIE SCHWAIGER und JAKOB WINTER in der aktuellen Titelgeschichte das Potenzial und die programmierten Spannungsfelder dieser Regierungsvariante aus.

profil als ePaper

Neben der Printausgabe können Sie das neue profil als ePaper (via iTunes oder Google Play und im Austria Kiosk) oder im digitalen Kiosk (im Aboshop, bei Blendle oder read.it) kaufen.

Weitere Top Storys aus dem Heft

1 2